Zum Hauptinhalt springen

Erst im Tobel zum Stillstand

Bei einem Selbstunfall auf der Beatenbergstrasse wurde ein PW-Lenker schwer verletzt.

Dieser PW ist 30 Meter ins steile Tobel hinuntergestürzt.
Dieser PW ist 30 Meter ins steile Tobel hinuntergestürzt.
Bruno Petroni

Am Montagvormittag kurz nach elf Uhr geriet ein PW-Lenker auf der Fahrt von Beatenberg nach Interlaken unterhalb der Unteren Chienbergkehre im Bereich «Änet dem Lombach» ins Schleudern und stürzte mit seinem Fahrzeug über eine Mauer am Fahrbahnrand die steile Böschung hinunter in einen Graben, wo er zum Stillstand kam.

Laut Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern wurde der Fahrer schwer verletzt und nach der Erstbetreuung durch ein Ambulanzteam mit dem Rettungshelikopter der Rega ins Spital geflogen. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Beatenbergstrasse im Unfallbereich während einer Stunde komplett gesperrt werden, anschliessend war sie für mehrere Stunden einspurig wechselseitig befahrbar: Aufgrund der heftigen Schneefälle waren vereinzelte Fahrzeuge der Feuerwehr nach dem Einsatz vorübergehend auf der Strasse blockiert.

Zur Klärung des Hergangs des Selbstunfalls hat die Kantonspolizei Ermittlungen aufgenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch