Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Escherpark «ein Zeichen setzen»

Im Zentrum von Spiez entsteht mit dem Escherpark die grösste neue Siedlung der letzten Jahrzehnte. Die 56-Millionen-Überbauung sei nachhaltig und qualitativ hochwertig, betonen die lokalen Planer.

Modernes im Grünen: Die Visualisierung zeigt, wie die Überbauung Escherpark aussehen wird. «Hochstehend und nachhaltig, naturnah und durchlässig», umschreiben dies die Planer.
Modernes im Grünen: Die Visualisierung zeigt, wie die Überbauung Escherpark aussehen wird. «Hochstehend und nachhaltig, naturnah und durchlässig», umschreiben dies die Planer.
zvg
Zehn Häuser auf gut 17?000 Quadratmetern Land: Der Umgebungsplan zeigt die Anordnung der neuen Wohn­siedlung Escherpark. Die Überbauung grenzt an die Oberlandstrasse (oben) und die Kapellenstrasse (unten links).
Zehn Häuser auf gut 17?000 Quadratmetern Land: Der Umgebungsplan zeigt die Anordnung der neuen Wohn­siedlung Escherpark. Die Überbauung grenzt an die Oberlandstrasse (oben) und die Kapellenstrasse (unten links).
zvg
1 / 2

Die nackten Fakten vorweg: Zur Siedlung Escherpark sind bei der Spiezer Abteilung Bau fünf Einsprachen eingegangen. Vor wenigen Tagen ist die Frist der Plan­auflage zur grössten Wohnüberbauung der letzten zwanzig Jahre abgelaufen. Das sei für ein Vor­haben dieser Grösse eine geringe Anzahl, kommentiert Franz Sennhauser.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.