Neue Gesichter und Fahrzeuge

Interlaken

Die Gemeinden Därligen und Leissigen gehören neu dem Gemeindeverband Feuerwehr Bödeli an. Die Abgeordnetenversammlung des Verbands sprach zudem Geld für ein neues Fahrzeug und neue Helme mit Funk.

Neu im Gemeindeverband Feuerwehr Bödeli sind die Gemeinden Leissigen (l., Gemeindepräsident Bruno Trachsel) und Därligen (Gemeinderat Daniel Kaufmann).

Neu im Gemeindeverband Feuerwehr Bödeli sind die Gemeinden Leissigen (l., Gemeindepräsident Bruno Trachsel) und Därligen (Gemeinderat Daniel Kaufmann).

(Bild: Monika Hartig)

«Unsere Nachbargemeinden Därligen und Leissigen in den Verband zu integrieren, ist ein Akt der Solidarität. Unsere Nachbarn werden sicher zu einer positiven Entwicklung beitragen können», sagte Peter Aeschimann, Präsident des Feuerwehrrats, am Donnerstag.

Die 11.­Abgeordnetenversammlung des Gemeindeverbands Feuerwehr Bödeli fand im Feuerwehr­Werkhof Interlaken statt. Die 14 (von gesamt 17) Stimmberechtigten winkten sämtliche Geschäfte diskussionslos und einstimmig durch.

Zwei neue Mitglieder

Leissigens Gemeindepräsident Bruno Trachsel ist neu Delegierter der Gemeinde in der Abgeordnetenversammlung. Die Gemeinderäte Daniel Kaufmann (Därligen) und Rahel Arkin (Leissigen) wurden als Vertreter der Gemeinden auf vier Jahre in den Feuerwehrrat gewählt. Dieser besteht nun aus sieben (zuvor fünf) Personen.

Für den Anschluss der beiden Gemeinden an die Feuerwehr Bödeli wurde ein Verpflichtungskredit in Höhe von 196'000 Franken genehmigt. Damit werden persönliche Ausrüstungen und Atemschutzgeräte finanziert.

Für die Feuerwehr Bödeli entstehen keine Kosten. Die Erträge aus dem Anschluss von 207'000 Franken (140'000 Franken Anschlussbetrag, 17'000 Franken für Ausbildungskosten und 50'000 Franken für das Fahrzeug Metro 11) fliessen in die Erfolgsrechnung des Verbands. Neu sind dann etwa 180 Feuerwehrleute im Einsatz.

Neues Fahrzeug für das Bödeli

Das Fahrzeug TLF Unimog Metro 24, geeignet für das Operieren in unwegsamem Gelände, wird ein Jahr früher als geplant angeschafft. Es ersetzt das jetzige Fahrzeug Metro 11, das neu in Leissigen stationiert und vier bis sechs Jahre länger benutzt wird. Kommandant Thomas Dum­mermuth: «Die Gemeinde Därligen wird von Interlaken aus bedient.» Der Souverän genehmigte den Verpflichtungskredit von 450 000 Franken für den Metro 24.

Neue Helme mit Funk

Da die jetzigen, veralteten Feuerwehrhelme ungenügende Ar­beitssicherheit bieten, sollen für 200'000 Franken 200 Helme mit Funkgarnitur beschafft werden. Diese Kosten sind im Budget berücksichtigt.

Genehmigt wurden auch dieser Verpflichtungskredit und das Budget 2018. Dieses sieht nach Abschreibungen von 274 540 Franken einen Ertragsüberschuss von 549 340 Franken vor. Per 1. 1. 2017 betrug das Eigenkapital 2 086 411 Franken, und es soll weiter steigen, wie Rechnungsführer Beat Zurbuchen ausführt.

Viele Wespeneinsätze

Die organisatorischen Anpassungen des Kommandos sind derzeit noch nicht beschlussfähig. Heuer leistete die Feuerwehr Bödeli bisher 266 Einsätze, viele davon wegen Wespen. Dummermuth: «In den Verbandsgemeinden waren die Brände nicht so gross. Doch ohne unsere Hilfe bei Bränden wie etwa in Ringgenberg und Niederried hätte es dort anders ausge­sehen.»

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt