Neue Kommission gewählt

Guttannen

Die Gemeindeversammlung wählte die drei Mitglieder der neuen technischen Kommission, die auch operative Aufgaben übernimmt.

Für Guttannen im Einsatz: Die neue Gemeindeschreiberin Magdalena Gasser (links) und ihre Vorgängerin Vreni Willener.

Für Guttannen im Einsatz: Die neue Gemeindeschreiberin Magdalena Gasser (links) und ihre Vorgängerin Vreni Willener.

(Bild: Anne-Marie Günter)

Guttannen hat auf 2018 seine Kommissionen reorganisiert und neu eine technische Kommission geschaffen. Dabei wurde die Baukommission aufgelöst. Die Versammlung wählte Marcel Thöni, Walter von Weissenfluh-von Weissenfluh und Martin Willener 1986 in die Kommission. Wiedergewählt für weitere vier Jahren wurden die Gemeinderäte Werner Kehrli und Bruno Schild, und wiedergewählt wurde auch Hans Rufibach-Perez in der Funktion als Einsatzleiter in der Sicherheitskommission.

Gemeindepräsident Hans Abplan­alp dankte den ausscheidenden Kommissionsmitgliedern und der ausscheidenden Gemeindeschreiberin Vreni Willener für ihren Einsatz. «Wichtig für mich waren zwei Dinge: dass wir auf der Gemeindeverwaltung eine Lehrstelle anbieten können und dass wir selbstständig bleiben», sagte sie. Auch ihre Nachfolgerin, Magdalena Gasser, stammt aus dem Dorf.

Sichere Einnahme

In Guttannen sinkt die Einwohnerzahl, wie aus dem Budget 2018 abzulesen ist. Der Ort hat als Hauptstandortgemeinde der KWO eine sichere Einnahme, nämlich die Liegenschaftssteuer von rund einer Million Franken. Im Budget 2018 sieht der Gemeinderat bei einem Steueransatz von 1,69 Einheiten im Gesamthaushalt einen Aufwand von 2,48 Millionen Franken und ein Defizit von 40'295 Franken vor.

Investiert werden 0,95 Millionen Franken, vor allem in Wasserleitungen und eine Regenwasser­leitung. Beim Finanzvermögen steht die Sanierung des Dachs des Schulhauses Boden an. Das Budget wurde an der von 29 Stimmberechtigten besuchten Versammlung diskussionslos angenommen.

Ebenfalls angenommen wurde eine Änderung im Kurtaxenreglement, die es Haslital Tourismus erlaubt, auch von Organisationen wie Airbnb Kurtaxen und die Beherbergungsabgabe zu erheben. Hans Abplanalp orientierte, dass künftig auch kleine Baubewilligungen in der Landwirtschaftszone zwingend dem Kanton vorgelegt werden müssten.

Infrastruktur im Wandel

In Sachen «Bären» fand eine Zusammenkunft statt. Die Gasser Felstechnik AG hat den stattlichen Gasthof in Guttannen gekauft, in dessen Saal auch stets die Gemeindeversammlung stattfindet. Mitarbeitende, die bei den grossen KWO-Bauten im Einsatz gewesen sind, wohnten dort. Jetzt aber verursacht der Bären einen spartenfremden hohen Verlust. «Die Gemeinde ist daran interessiert, die einzige Wirtschaft im Dorf zu erhalten», sagte Abplanalp. Es wurde daran erinnert, dass es auch einen Laden gibt, der Unterstützung brauchen würde.

Die Schule wird 2019 schliessen, und laut Vreni Willener laufen die Verhandlungen, damit die NMS Bern im gut eingerichteten Schulhaus eine Satellitenschule eröffnen kann.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt