Thun

Spannung und starke Zeiten im Lachen

ThunYasmine Allou undNicolas von Bergen erwiesen sich als die besten Sprinter über 80 m beim «schnällschten Oberländer» im Stadion Lachen in Thun. Die schnellsten fünf pro Kategorie qualifizierten sich für die Kantonalfinals.

Vollen Einsatz leisteten auch diese Mädchen beim «schnällschten Oberländer» im Stadion Lachen in Thun.

Vollen Einsatz leisteten auch diese Mädchen beim «schnällschten Oberländer» im Stadion Lachen in Thun. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Turnverband Berner Oberland als Ausrichter des «schnällschte Oberländers» mit 500 Jugendlichen aus dem ganzen Oberland sah sich für seine Arbeit mit schnellen Zeiten im Stadion Lachen belohnt.

Dank trockenen Bedingungen wurden viele persönliche Bestzeiten im Sprint wie auch über 1000 m erzielt. Für die Topzeit sorgte über 80 m Yasmine Allou. Mit 10,35 war die 14-Jährige im Final nochmals um 0,02 Sekunden schneller als im Vorlauf und holte sich den Tagessieg.

Auch Tagessieger Nicolas von Bergen bei den Knaben brillierte. Mit 9,93 (Vorlauf: 9,75) blieb der Unterseener als Einziger unter der 10-Sekunden-Marke.

Fischer, Feuz, Hänni, Berger

Über 60 m holte der 12-jährige Xavier Fischer mit 8,40 den Tagessieg. Mit 8,05 blieb der 9-jährige Gsteigwiler Nicola Feuz über 50 m knapp über der ominösen 8-Sekunden-Marke, war aber der Schnellste über besagte Distanz. Für die stärkste Leistung sorgte über 50 m jedoch der 8-jährige Thuner Marvin Leichtnam mit starken 8,17. Bei den Mädchen holte sich Célina Hänni den Tagessieg über 60 m mit persönlicher Bestzeit von 8,44. Stark auch die Leistung von Linn Berger, die sich mit 8,05 überlegen den Tagessieg über 50 m holte.

Nur noch drei Doppelsiege

Dass das sportliche Niveau immer höher wird und die frühzeitige Spezialisierung höhere Priorität geniesst als in den letzten Jahren, zeigt die Tatsache, dass es nur noch drei Doppelsiege (Sprint und 1000 m) gab. Diesmal gelang es der Sigriswilerin Lorena Boss Linn Berger (Jg. 2009), der Unterseenerin Ladina Reist (2005) sowie dem 14-jährigen Hasliberger Eno Klug. Der Athlet des TV Meiringen lief mit 2:48,79 über 1000 m eine brillante Zeit und blieb zusammen mit drei anderen Athleten unter der 3-Minuten-Grenze.

Die jeweils fünf Schnellsten jeder Sprintfinalserie qualifizierten sich für die Ausscheidung um den «schnellsten Bärner». Er findet am 2. Juli in Kirchberg statt. Bei den 1000-m-Läufen qualifizierten sich ebenfalls die ersten fünf des Jahrganges für den Kantonalfinal. Er wird am Samstag, 1. September, in Langnau stattfinden.

Die schnellsten drei pro Kategorie:

Mädchen: W-07. 50 m: 1. Aline Liv Christen 8,57. 2. Simea Malozi 9,11. 3. Jael Bohren 9,34. – 1000 m: 1. Alessia Hahl 4:20,14. 2. Diana Ammann 4:24,27. 3. Eleanora Lehmann 4:26,35. W-08. 50 m: 1. Lorena Boss 8,78. 2. Vivienne Roberts 8,80. 3. Melanie von Känel 8,81. – 1000 m: 1. Lorena Boss 3:56,05. 2. Sara van Wijk 3:58,36. 3. Noelia Annen 3:59,39. W-09. 50 m: 1. Linn Berger 8,05. 2. Nina Meinen 8,12. 3. Luna Gut 8,38. – 1000 m: 1. Anja Bill 3:58,61. 2. Lisa Urfer 4:00,08. 3. Linn Berger 4:03,99. W-10. 60 m: 1. Lea Studer 9,12. 2. Svenja Zurbrügg 9,27. 3. Fabienne Hammel 9,44. -- 1000 m: 1. Jasmine Rüegsegger 3:36,59. 2. Angela Rüegsegger 3:38,34. 3. Fabienne Hammel 3:43,18. – W-11. 60 m: 1. Valentina Schmid 8,66. 2. Elisa Christina Kipfer 8,94. 3. Ladina Lüthi 9,03. – 1000 m: 1. Flurina Auf der Mauri 3:31,53. 2. Alessia Wahl 3:34,81. 3. Sinja Reuteler 3:37,29. – ­W-12. 60 m: 1. Ladina Reist 8,47. 2. Alessia Titolo 8,51. 3. Jody Hackney 8,75. – 1000 m: 1. Ladina Reist 3:22,98. 2. Martina Kohler 3:27,87. 3. Aina Scherling 3:30,07. -- W-13. 60 m: 1. Celina Hänni 8,44. 2. Linda Bichsel 8,51. 3. Ronja Däpp 8,66. -- 1000 m: 1. Linda Bichsel 3:11,37. 2. Enya Mürner 3:19,06. 3. Ronja Däpp 3:23,09. -- W-14. 80 m: 1. Yasmine Allou 10,35. 2. Stefania Minder 10,41. 3. Amira Allou 10,67. – 1000 m: 1. Livia Jurt 3:16,57. 2. Sina Scherling 3:16,71. 3. Linda Seiler 3:22,50. – W-15. 80 m: 1. Mia Mumenthaler 10,73. 2. Larissa Witschi 10,74. 3. Angelina Walther 10,81. – 1000 m: 1. Leonie Saurer 3:05,44. 2. Laura Ryter 3:18,49. 3. Lea Niedhart 3:20,29.

Knaben: M-07. 50 m: 1. Ramon Hurni 8,54. 2. Nico Balmer 8,76. 3. Julien Zimmer 8,83. – 1000 m: 1. Silas Müller 4:07,94. 2. Lino Meier 4:13,06. 3. Julien Zimmer 4:18,04. – M-08. 50 m: 1. Marvin Leichtnam 8,17. 2. Lukas Klopfen­stein 8,51. 3. Nicolas Knecht 8,54. – 1000 m: 1. Marc Borgts 3:47,54. 2. Florent Tagmann 3:47,58. 3. Yanis Reichenbach 3:55,04. – ­M-09. 50 m: 1. Nicola Feuz 8,05. 2. Gian Trummer 8,13. 3. Sven Seehausen 8,21. – 1000 m: 1. Elija Devon Birenstihl 3:39,00. 2. Andrin Meier 3:39,15. 3. Nicolas Bichsel 3:43,82. – ­M-10. 60 m: 1. Levi Gyger 9,18. 2. Fabrice Bätscher 9,41. 3. Janik Rufener 9,45. – 1000 m: 1. Fabrice Bätscher 3:23,84. 2. Maurin Bossli 3:35,25. 3. Nils Willen 3:39,27. – M-11. 60 m: 1. Yves Allou 8,49. 2. Liam Eric Zafalon 8,97. 3. Matthias Gyger 9,09. – 1000 m: 1. Yul Klug 3:24,50. 2. Jan Hurni 3:25,01. 3. Yanik Amstutz 3:25,30. – M-12. 60 m: 1. Xavier Fischer 8,40. 2. Sascha Meyer 8,46. 3. Diego Hiltbrand 8,54. – 1000 m: 1. Daniel Minder 3:21,31. 2. Matteo Lüthi 3:21,58. 3. Marco Stalder 3:27,25. – ­M-13. 60 m: 1. Leandro Rubin 8,52. 2. Gaël Günter 8,65. 3. Patrick Baumann 8,69. – 1000 m: 1. Gaël Günter 2:59,85. 2. Timon Schönholzer 3:12,53. 3. Manuel Sigg 3:15,09. – M-14 80 m: 1. Eno Klug 10,08. 2. André Steiner 10,27. 3. Noah Gross 10,51. -- 1000 m: 1. Eno Klug 2:48,79. 2. André Steiner 2:58,64. 3. Julian Zaugg 3:10,81. – M-15. 80 m: 1. Nicolas von Berger 9,93. 2. Yannic Reust 10,20. 3. Nino Schüpbach 10,33. – 1000 m: 1. Cyril Günther 2:51,72. 2. Yannic Reust 3:00,04. 3. Dario Ringgenberg 3:08,80.

Komplette Rangliste unter www.lvthun.ch/veranstaltungen sowie unter www.tb-oberland.ch. (dkt/pd)

Erstellt: 06.06.2017, 08:11 Uhr

Artikel zum Thema

Den Rekord knapp verpasst

Reichenbach Jonathan Schmid aus Adelboden siegte beim 13. Blüemlisalp-Lauf mit grossem Vorsprung. Bei den Frauen mussten die Spiezerin Eveline Glauser und Karin Jaun aus Unterseen der Zürcher Siegerin Manuela Brunner den Vortritt lassen. Mehr...

Paid Post

Freizeit und Reisen

Viele Ausflugsziele für den «goldenen Herbst» finden Sie in der aktuellen SBB Zeitungsbeilage «Freizeit und Reisen».

Kommentare

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Indien überholt Nigeria

Von Kopf bis Fuss So einfach geht gute Verdauung

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...