Zum Hauptinhalt springen

Technischer Störfall führte zu Brand

Der Brand eines Wohnmobils in Matten bei Interlaken von Sonntag ist auf einen technischen Störfall zurückzuführen. Dies ergaben Ermittlungen der Kantonspolizei Bern.

So sah der Lastwagen am Sonntag aus, als die Einsatzkräfte eintrafen.
So sah der Lastwagen am Sonntag aus, als die Einsatzkräfte eintrafen.
zvg

MattenEs war eine technische Störung in der inneren elektronischen Installation des Wohnmobils gewesen, die den doppelten Fahrzeugbrand am Sonntagnachmittag ausgelöst hatte. Dies ergaben die Ermittlungen des Branddezernats der Kantonspolizei Bern.

Das Wohnmobil geriet durch den Kurzschluss in Vollbrand, worauf sich das Feuer auf den rechts daneben stehenden Lieferwagen ausbreitete. Beide Fahrzeuge wurden komplett zerstört – zudem entstand Schaden an zwei nahe stehenden Gebäudefassaden. Der Sachschaden beläuft sich auf über 100'000 Franken. Verletzt wurde beim Brand niemand.

Nebst der Kantonspolizei standen am Brandplatz im Wangelacher am Sonntag ab 16 Uhr 42 Angehörige der Feuerwehren Wilderswil und Bödeli mit neun Fahrzeugen im Einsatz. Auch wurde vorsorglich ein Ambulanzteam des Spitals fmi aufgeboten. bpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch