Zum Hauptinhalt springen

«Eine Einzelpraxis steht bei den Jungen nicht mehr hoch im Kurs»

Auf dem Land und in den Agglomerationen haben Hausärzte Mühe, Nachfolger für ihre Praxen zu finden. Einer unter ihnen ist Thomas Heuberger (75). Der ehemalige Grossrat sieht aber einen Silberstreif am Horizont.

Thomas Heuberger führt seit 38 Jahren eine Einzelpraxis in Hilterfingen. Der ehemalige Grossrat kämpft seit Jahren für gute Rahmenbedingungen bei den Hausärzten. Foto: Patric Spahni
Thomas Heuberger führt seit 38 Jahren eine Einzelpraxis in Hilterfingen. Der ehemalige Grossrat kämpft seit Jahren für gute Rahmenbedingungen bei den Hausärzten. Foto: Patric Spahni

Thomas Heuberger, Sie führen seit 38 Jahren eine Einzelpraxis in Hilterfingen. Damit gehören Sie zu den Ausnahmen. Sind Sie ein Dinosaurier?

Das kann man auf jeden Fall so sagen. Die Art, wie ich den Beruf ausübe, sieben Tage die Woche 24 Stunden erreichbar, ist heute bei den jungen Ärzten nicht mehr gefragt. Das führt zu Problemen, denn besonders auf dem Land, aber auch in den Agglomerationen wird es weiterhin Arztpraxen brauchen. Die bevölkerungsnahe ärztliche Versorgung ist eine grosse Errungenschaft in der Schweiz. Wir dürfen sie nicht leichtfertig hergeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.