Zum Hauptinhalt springen

Trotz Beeinträchtigung bereit für den Alltag

Drei Schüler der Wohnschule Aurora erhielten ihr ­Diplom zum Schulabschluss in Spiez. Damit seien sie darauf vorbereitet, das Leben in grösstmöglicher Selbstständigkeit zu gestalten.

Die Wohnschule Aurora in Spiez, ein Angebot der Stiftung Bad Heustrich, hat das Ziel, in zwei Jahren junge, lernschwächere Erwachsene in ihren Kompetenzen und Fertigkeiten so weit zu fördern, dass diese als gereifte und autonome Persönlichkeiten in der Gesellschaft ihre Selbstständigkeit leben können. Dies schreibt die Schule in einer Mitteilung.

Drei Schüler schlossen dieses «Alltagstraining» mit einem Diplom ab. Ausserdem wechseln drei junge Bewohner in den neu erstellten Pavillon und beziehen dort ihre eigenen Wohnungen, um das Erarbeitete im Alltag zu erproben.

Defizite in den intellektuellen wie auch persönlichen Fähigkeiten seien Gründe, dass sich ein junger Mensch nach einer abgeschlossenen Ausbildung (Attest) für eine zusätzliche Schulung im Bereich der Alltagsbewältigung entscheide.

Die Wohnschule biete den Entwicklungsrahmen, wo der Alltag mit all seinen Schwierigkeiten geübt werden kann. Das Ziel der Wohnschule sei dann ­erreicht, wenn für jeden jungen Menschen mit einer Lernschwäche eine optimale Lebensform mit der ihm oder ihr entsprechenden Autonomie gefunden wird.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch