Zum Hauptinhalt springen

Versorgung in Region sichern

Eine Gemeinschaftspraxis zu eröffnen mit zwei bis drei Ärzten: Das ist das Ziel ab Herbst 2018/Frühjahr 2019, um die medizinische Grundversorgung in der Region zu sichern.

Voraussetzung sei zum einen das Angebot von geeigneten Räumlichkeiten und zum anderen die Suche nach interessierten Hausärzten.
Voraussetzung sei zum einen das Angebot von geeigneten Räumlichkeiten und zum anderen die Suche nach interessierten Hausärzten.
Fotolia

«Die Gemeinderäte von Zweisimmen und Boltigen verfolgen die Entwicklung der medizinischen Grundversorgung in der Region seit längerer Zeit mit einiger Besorgnis.» Das teilte die Exekutive von Zweisimmen gestern mit. Ausschlaggebend für vertiefte Abklärungen seien einerseits die andauernde Ungewissheit und die Verzögerungen im Zusammenhang mit dem Spitalneubau und dem dort vorgesehenen Medicenter. Andererseits stehe fest, dass sich mehrere Hausärzte aus altersbedingten Gründen zurückgezogen hätten oder diesen Schritt in absehbarer Zeit planen würden, heisst es weiter.

Gefahr von nur einer Praxis

«In allen Fällen gestalten sich die Nachfolgeregelungen äusserst schwierig, und Lösungen sind derzeit ausser Sicht. Im schlimmsten Fall könnte im Gebiet Zweisimmen-Boltigen ab 2019 nur noch eine Arztpraxis in Betrieb sein», ist der Mitteilung weiter zu entnehmen.

Unter der Leitung der Zweisimmner Gemeinderätin Beatrice Zeller (Ressort Gesundheit und Soziales) wurde das Thema seit Ende 2016 zusammen mit den lokalen Hausärzten, der Spital STS AG und mit Vertretern aus dem Bereich der Grundver­sorgung vertieft diskutiert. Beigezogen wurden ebenfalls externe Spezialisten und Anbieter von hausärztlichen Grundversorgungsmodellen.

Ärzteschaft gesucht

«Das Ziel ist» gemäss dem Communiqué, «ab Herbst 2018/Frühjahr 2019 in Zweisimmen eine Gemeinschaftspraxis mit zwei bis drei Ärzten zu eröffnen. Voraussetzung dafür ist zum einen das Angebot von geeigneten Räumlichkeiten und zum anderen die Suche nach interessierten Hausärzten.» Via Inserat werde nun nach geeigneten Räumlichkeiten Ausschau gehalten. Parallel dazu suchen die interessierten künftigen Praxisbetreiber nach Ärztinnen und Ärzten, welche in Zweisimmen praktizieren und sich auch in der Region niederlassen möchten. Angestrebt wird ­gemäss Mitteilung ebenfalls eine Lösung für die Versorgung der Bevölkerung in Boltigen.

pd/sp

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch