Zum Hauptinhalt springen

Vier Verletzte nach Frontalkollision

In Reidenbach ist es am Montagnachmittag zu einer Frontalkollision zweier Autos gekommen. Vier Personen, darunter ein 11-jähriger Knabe, wurden beim Unfall verletzt.

Eine 24-jährige Lenkerin und ihre 20-jährige Beifahrerin mussten mit der Rega ins Spital geflogen werden. (Symbolbild)
Eine 24-jährige Lenkerin und ihre 20-jährige Beifahrerin mussten mit der Rega ins Spital geflogen werden. (Symbolbild)
Keystone

Kurz nach 15 Uhr am Neujahrestag ereignete sich auf der Simmentalstrasse in Reidenbach (Gemeinde Boltigen) ein Autounfall mit zwei involvierten Wagen. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein Auto von Zweisimmen herkommend in Richtung Spiez, als es in Reidenbach zu einer Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto kam. Letzteres kam nach der Kollision rechts von der Strasse ab und schliesslich in einem Bach zum Stillstand, wie die Kantonspolizei am Montagabend mitteilte.

Die 24-jährige Lenkerin aus Richtung Spiez und ihre 20-jährige Beifahrerin konnten das Auto selbständig verlassen. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort wurden sie mit der Rega ins Spital geflogen. Der 50-jährige Autolenker aus Richtung Zweisimmen musste von der Strassenrettung der Feuerwehr Zweisimmen aus dem Auto befreit werden. Er und sein Beifahrer – ein 11-jähriger Knabe – mussten mit je einer Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Für die Arbeiten vor Ort musste die Simmentalstrasse vollständig gesperrt werden. Die Feuerwehr Boltigen richtete eine örtliche Umleitung ein. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs aufgenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch