Zum Hauptinhalt springen

Voller Saal am Jodlerkonzert

Die Turnhalle Unterbach war bis auf den letzten Platz ausverkauft am Konzert des Jodlerklubs Meiringen. Zu begeistern wusste auch der Gast-Jodlerklub.

Thomas Bachofner leitete die vereinigten Jodlerklubs Koppigen (dunkler Sennen-Mutz) und Meiringen (helle Sennen-Chutteli).
Thomas Bachofner leitete die vereinigten Jodlerklubs Koppigen (dunkler Sennen-Mutz) und Meiringen (helle Sennen-Chutteli).
Beat Jordi

Zum Konzert des Jodlerklubs Meiringen am Samstag fanden sich die ersten Gäste bereits um 19 Uhr ein und liessen sich von der Festwirtschaft verwöhnen. Klubpräsident Peter Flück begrüsste mit sichtlicher Freude die zahlreichen einheimischen Jodlerfreunde und Gäste, die teilweise eine lange Anreise hinter sich hatten. Eröffnet wurde der Abend von der Ländlerformation Eggiwiler Giele, die im zweiten Teil zum Tanz aufspielte.

Im ersten Teil des Konzertes boten der Jodlerklub Meiringen und der Gast-Jodlerklub Bärgbrünneli aus Koppigen einen abwechslungsreichen Liedervortrag mit bekannten Jodelliedern von Adolf Stähli, Hannes Furrer oder Jean Clémencon, um nur die bekanntesten Komponisten zu nennen. Sehnsucht nach Frühling, Alpauffahrt und Bergblumen klang aus den heimatverbundenen Texten.

Die Jodlerinnen des Jodlerklubs Bärgbrünneli, Susanne Leuenberger und Monika Wirth, sowie das einheimische Duett Thomas Huggler und Peter Flück wussten mit ihren Vorträgen das Publikum zu begeistern. Bei ihrer Liederwahl haben beide Duos Kompositionen gewählt, bei der ihre Stimmlagen optimal zum Tragen kamen.

Vor Jahresfrist besuchte der Jodlerklub Meiringen seine Jodlerkollegen in Koppigen. Klar, dass der Jodlerklub Bärgbrünneli die Einladung ins Hasli gerne annahm, wie Präsident Christian Wittwer versicherte. Als Dank für die Darbietungen überreichte ihm Peter Flück einen gut gereiften Bergkäse. Kein Geringerer als Thomas Bachofner, Dirigent und eidgenössischer Jodler-Juror aus Hondrich, leitete den tollen Auftritt der vereinten Jodlerklubs von Koppigen und Meiringen. Bachofner wurde vorgängig vom Meiringer Präsidenten für seine Unterstützung vor kantonalen und eidgenössischen Jodlerfesten geehrt. «Bachofner hat dem Rohling, damit meine ich den Jodlerklub Meiringen, etwas die Kanten geschliffen – und er hat einige Kanten gefunden!», gab Flück mit einem Schmunzeln preis.

2020 steht ein Jubiläum an

Mit einem Hinweis auf die beliebte «Gschwandtemad-Chilbi» am 3. und 4. August dieses Jahres schloss Evelyn Zimmermann ihre sympathische Conférence nach dem ersten Konzertteil ab. Flück gab bekannt, dass der Jodlerklub Meiringen im nächsten Jahr sein 75-Jahr-Jubiläum mit einem festlichen Auftritt in der Michaelskirche Meiringen feiern werde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch