Zum Hauptinhalt springen

Vom grossen Glück der Haslitaler

Tonnenweise Kristalle haben Haslitaler Strahler vor 150 Jahren aus einer Kluft beim Tiefengletscher im Kanton Uri geholt. Der Fund gilt als einer der grössten, der je in den Schweizern Alpen gemacht wurde.

Die zu einer Gruppe arrangierten Kristalle vom Tiefengletscherim Naturhistorischen Museumin Bern.
Die zu einer Gruppe arrangierten Kristalle vom Tiefengletscherim Naturhistorischen Museumin Bern.
NMBE / Lisa Schäublin

Die Kluft, aus der die Berner Oberländer im Sommer 1868 tonnenweise Kristalle aus dem Berg geholt haben, ist heute unter Schutz gestellt – man spricht von der «Berner Kluft» oder den «Berner Klüften». In diesem Gebiet dominiert der Aaregranit des Aarmassivs. Der Granit ist bekannt für grosse Fundstellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.