Zum Hauptinhalt springen

Von der Graspiste zum modernen Stützpunkt

Seit 75 Jahren hat der Militärflugplatz Meiringen mit der rasanten technischen Entwicklung im Flugwesen Schritt gehalten. Am Wochenende vom 16. bis 18. Juni feiert er zusammen mit rund 50'000 Gästen ­Geburtstag.

Bauarbeiten 1943 auf dem Flugplatzgelände Unterbach. Hier sind die Arbeiter mit dem Pistenbau geschäftigt.
Bauarbeiten 1943 auf dem Flugplatzgelände Unterbach. Hier sind die Arbeiter mit dem Pistenbau geschäftigt.
Archiv Flugplatz Meiringen
Der Flugplatz im Jahre 1946.
Der Flugplatz im Jahre 1946.
Archiv Flugplatz Meiringen
1 / 2

Rund um die Schweiz tobte der Zweite Weltkrieg. Die Achsenmächte machten im Westen und Osten von Europa mächtig Druck. Die Schweiz als kleines, neutrales Land mittendrin. Beschützt von einer Armee, die kaum über die Mittel verfügte, auf Dauer erfolgreich die Grenzen zu sichern. Im Sommer 1940 hat General Guisan den Truppenkommandanten auf dem Rütli seine Reduitstrategie dargelegt: Rückzug in die Alpen. Innert kurzer Zeit galt es ganze Truppengattungen aufzurüsten und neu zu organisieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.