Zum Hauptinhalt springen

Weissenburger Heil- und Mineralwasser fliesst weiter

Das ehemalige Bad Weissenburg florierte dank der Heilwirkung des Wassers. In Flaschen abgefüllt, eroberte dieses die Gastronomie. Die aktuelle Ausstellung im Agensteinhaus Erlenbach widmet sich der Geschichte dieser Thermalquelle.

Im Talmuseum Agensteinhaus ist die Ausstellung dem Thermalwasser Weissenburg gewidmet.
Im Talmuseum Agensteinhaus ist die Ausstellung dem Thermalwasser Weissenburg gewidmet.
Peter Rothacher

Das Talmuseum Agensteinhaus in Erlenbach ist eine der drei von der Kulturförderung in der Teilregion Frutigen-Niedersimmental als bedeutend eingestuften Institutionen. Am kommenden Samstag um 15 Uhr ist Vernissage der neuen Ausstellung, die dem Bad und der Thermalquelle Weissenburg gewidmet ist.

Das Weissenburg-Bad wird im Juni im Fokus des schweizerischen Projekts «Fundort des Monats» stehen. Die beiden Vereine «Freunde des Agensteinhauses» und «Bad und Thermalquelle Weissenburg» präsentieren parallel dazu aus dem Fundus des Archivs Dokumente, Objekte und Bilder aus 350 Jahren Bädergeschichte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.