Wenn die Mürrner festen, dann richtig

Mürren

Ein Festumzug, ein Platzkonzert sowie Tanz und Unterhaltung beendeten am Sonntag die zahlreichen Festtage in Mürren. Diese hatten mit der Bundesfeier begonnen.

  • loading indicator

Eigentlich sind sie in Isenfluh zuhause, den Sommer aber verbringen sie auf der Alp Winteregg. Am Dorffest-Sonntag aber führen die Kühe der Familie Weibel den Umzug des Dorffestes Mürren an. Dichtgedrängt steht das Publikum am Strassenrand, Handys und Fotoapparate laufen heiss. Für Marschmusik sorgen die Mürren-Musig, die Lauterbrunner Tambouren und die Stadtkapelle Illertissen aus dem Allgäu.

Trachtenfrauen fahren ein Wägeli voll Blumen spazieren. Wildheuer bringen ihre Ernte ein, das Mini-Museum macht auf sich aufmerksam, Sportler(innen) sind dabei und die Feuerwehr. James Bond fährt, ebenso bewaffnet wie Blofelds Schergen, vorbei. Sie erinnern gemeinsam an den Film «Im Geheimdienst ihrer Majestät», der vorwiegend am Schilthorn gedreht wurde und vor 50 Jahren in die Kinos kam. Älter ist das Dorffest Mürren. Es versetzte heuer zum 57. Mal, Einheimische und Gäste in Festlaune.

Geld für die Bondies

Am Donnerstag ging in Mürren die Bundesfeier über die Bühne und Silvia von Allmen eröffnete zusammen mit ihren Helferinnen im Hotel Palace den Flohmarkt. Der bis am Sonntagabend um 18 Uhr während insgesamt 30 Stunden und 30 Minuten geöffnet war. Es gab allerhand zu kaufen. Zum Beispiel ein Plakat des Hotels Palace mit dem für 2Pension ab Fr. 15» geworben wurde.

Am Plakat klebte schon bald der Hinweis «verkauft», Für 15 Franken? Der Erlös des Flohmarktes geht übrigens an die Bondies, den Skinachwuchs von Mürren und Stechelberg.

Mürren hat zwar keinen Fussballklub, aber am Samstag gab es trotzdem ein Outdoor-Fussball-Plauschturnier. Auf Kunstrasen wie im Stade de Suisse. Nichtfussballer hüpften in der Hüpfburg oder schossen im Schiessstand daneben.

Stadtkapelle und Zaubermond

In Mürren zu Gast war die Stadtkapelle Illertissen, Mitglied des Allgäu-Schwäbischen-Musikverbandes. Rund 70 Musikerinnen und Musiker begeisterten mit sowohl sinfonischer wie traditioneller Blasmusik. Sie bestritten Konzerte am Samstag und Sonntag und marschierten im Umzug mit. Für Tanzmusik sorgten Marcus, Adrian und Toni. Sie nennen ihre auch international erfolgreiche Partyband Trio Zaubermond.

Das nächste Fest steht bevor

Das Dorf Mürren feierte sein Fest mit vielen Gästen zusammen. Und schon am übernächsten Wochenende wird im Dorf wieder Hochbetrieb herrschen: Der Inferno-Triathlon und der Inferno-Halbmarathon stehen an.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt