Zum Hauptinhalt springen

Öffentlicher Verkehr auf der Piste

Nächste Woche messen sich rund 150 Angestellte des öffentlichen Verkehrs in Grindelwald auf der

Vom 18. bis 20.März finden an der Kleinen Scheidegg die 76. Schweizer Meisterschaften des Schweizerischen Sportverbands öffentlicher Verkehr (SVSE) in Zusammenarbeit mit der Sportsektion Berner-Oberland-Bahnen statt. Die rund 150 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz werden sich in verschiedenen Wettkämpfen messen. Den Titel der Skimeisterin beziehungsweise des Skimeisters gewinnt der Sieger aus Riesenslalom, Slalom und Langlauf. Titelverteidiger sind Petra Wyssen von BLS Spiez und Kari Büsser vom ESV Rheintal-Walensee. Doch das Mitmachen steht an diesem Anlass vor der Platzierung. Neben dem sportlichen Aspekt geht es an diesen Tagen vor allem um die Förderung des Zusammenhalts über die Berufsgattungen hinweg. Warum aber organisieren die «Eisenbahner» eigene Wettkämpfe? Der Grund liegt gemäss einer Mitteilung des SVSE darin, dass es den Mitarbeitern im Dienstleistungssektor öffentlicher Verkehr wegen der unregelmässigen Arbeitszeiten kaum möglich ist, in einem «normalen» Sportverein mitzumachen. Sie haben sich deshalb schon vor Jahren selber organisiert und einen Sportverband gegründet, der heute 9200 Mitglieder zählt und die vielfältigsten Aktivitäten betreibt. pd/aka • www.svse.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch