Zum Hauptinhalt springen

Passant mit Messer bedroht und ausgeraubt

Drei unbekannte dunkelhäutige Männer haben am Mittwochmorgen in Olten einen Fussgänger mit einem Messer bedroht und ihn ausgeraubt. Anschliessend haben sie das Opfer mit Faustschlägen traktiert.

Ein Fussgänger war um 1.25 Uhr aus Richtung Hauptbahnhof auf der Tannwaldstrasse unterwegs. Im Bereich der Winkelunterführung bemerkte er, wie sich ihm von hinten mehrere Personen schnell näherten.

Als er sich umdrehte, wurde er von drei dunkelhäutigen Männern gepackt und gegen das dortige Geländer gedrückt. Sie bedrohten das Opfer mit einem Messer und klauten im 200 Franken Bargeld, eine Lesebrille und eine Laptoptasche. Anschliessend stiessen die Angreifer ihr Opfer zu Boden und traktierten es mit Fusstritten und Faustschlägen.

Mit Halstüchern vermummt

Die drei Angreifer haben alle eine dunkle Hautfarbe und dürften afrikanischer Abstammung sein. Sie sind zwischen 170 und 180 cm gross, haben eine schlanke Statur und sind um die 25 Jahre alt. Alle waren dunkel gekleidet. Einer von ihnen soll eine dunkel karierte Jacke mit etwas rot darin getragen haben. Zum Zeitpunkt des Überfalls waren sie mit Halstüchern vermummt. Die Polizei sucht Zeugen: 062 311'80'80.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch