Zum Hauptinhalt springen

«Pianopunk» patzte bei «Supertalent»

SpitzmarkeLead

Gstaad Die Nervosität war wohl zu gross: Jörg Perreten griff gleich mehrmals neben die Tasten, als er am Samstag beim Finale zur Castingshow «Supertalent» am Piano sass und aufspielte. Die Patzer brachten ihm harsche Kritik von Juror Dieter Bohlen ein. Trotzdem kann der Gstaader zufrieden sein mit seiner Leistung: Er erreichte den vierten Rang. Besser ging es dem kleinen Ricky Kam aus Muri: Er wurde Dritter.sumSeite 2>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch