Zum Hauptinhalt springen

Podium zur palliativen Pflege

Am Podium der IG

Die IG Palliative Care, Region Thun, zeigte den Film «Chrigu», der von einem unheilbar an Krebs erkrankten jungen Mann handelt, im Spiezer Kino und durfte 95 Interessierte begrüssen. Das eindrückliche Filmporträt ist während der letzten Lebensmonate von Chrigu entstanden; gedreht hat den Film sein Freund (wir berichteten). Im Anschluss an die Filmvorführung fand eine kurze Podiumsdiskussion statt, an der Erika Schärer-Santschi vom Roten Kreuz als Moderatorin, der Arzt Daniel Rauch von der Onkologie Thun, Adrien Stoll, der jahrelang seine krebskranke Frau begleitet und betreut hat, sowie Regula Lütscher von der Spitex Thun teilnahmen. Betreuungssituation Schnell wurde klar, dass die Situation von Chrigu, der von seiner Familie und seinen Freunden so intensiv begleitet wurde, eher die Ausnahme ist. Besonders ältere Leute verfügen in der Regel nicht mehr über ein derartiges soziales Netz; und oft sind die Angehörigen mit der intensiven und schweren Aufgabe überfordert. Wer aber trotzdem auch mit einer schweren Krankheit so lange als möglich zu Hause gepflegt werden möchte, der findet heute Unterstützung durch das Netzwerk Palliative Care: Ein gutes halbes Dutzend Organisationen sind in und um Thun bereit, auf vielfältige Art Kranken und Sterbenden beizustehen mit Pflege, Begleitung, Gesprächen, Seelsorge. Mehr finanzielle Mittel Allerdings, das wurde auf dem Podium und im Gespräch mit dem Publikum auch klar, gibt es noch einiges zu tun. Ziel ist weiterhin eine gute Vernetzung der verschiedenen Organisationen. «Und Ziel muss es auch sein, dafür zu werben und zu kämpfen, dass nicht nur für Maschinen im Spital, sondern auch für Menschen, die Kranke und Sterbende begleiten, finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden», schreiben die Veranstalter in ihrer Mitteilung.pd Palliative Care in der Region Thun: SRK beocare.ch, Tel. 0844144 144, E-Mail: anlaufstelle.beocare@srk-thun.ch; Spitex Thun, Tel. 033 226 50 50, E-Mail: info@spitex-region-thun.ch; Spital Thun, SEPP, Tel. 033 226 22 28, E-Mail: onkologie@spitalsts.ch; Verein zur Begleitung Schwerkranker, Tel. 033 221 62 91. •www.begleitung-schwerkranker.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch