Zum Hauptinhalt springen

Präsident tritt sofort zurück

Thomas Hug, Präsident der SP Unterseen, tritt aus beruflichen Gründen zurück. An der 1.-Mai-Feier tritt eine Bundesrätin auf.

Der SP-Präsident Thomas Hug tritt nach drei Jahren an der Spitze der Ortspartei in Unterseen zurück, teilte gestern die SP in einer Medienmitteilung mit. Der Rücktritt sei auf berufliche Gründe zurückzuführen und löste in der Partei eine Debatte über die Führungsstrukturen innerhalb der Partei aus. Auch andere SP-Sektionen auf dem Bödeli haben mit Rekrutierungsproblemen bei der Besetzung parteiinterner Funktionen zu kämpfen, hält die SP Unterseen weiter fest. Die Partei wird die Probleme an einer Klausurtagung im Juni diskutieren. Verschiedene Positionen An der Hauptversammlung kamen unterschiedliche Positionen zum Ausdruck. Eine vollständige Fusion mit anderen Sektionen sei nicht möglich, meinten die einen, weil zum Beispiel Interlaken mit dem Grossen Gemeinderat ein anderes politisches System und damit auch andere politische Abläufe kenne. Zudem müsse die SP Unterseen als dominierende Kraft in der Gemeinde ein Interesse an einer gut funktionierenden Parteileitung haben. Andere legten das Gewicht auf Zusammenarbeit in möglichst vielen Bereichen. Bundesrätin kommt Für die 1.-Mai-Feier auf dem Amman-Hofer-Platz in Interlaken konnte Bundesrätin Micheline Calmy-Rey als Rednerin gewonnen werden. Die Mitglieder gedachten zudem des im vergangenen Jahr verstorbenen SP-Gemeinderats Kurt Zumbrunn. pd/hau >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch