Zum Hauptinhalt springen

«Prix Soleure» - neuer Jurypreis an den Filmtagen

Die Solothurner Filmtage vergeben nächstes Jahr einen neuen Jurypreis, den «Prix Soleure». Die Auszeichnung ist mit 30'000 Franken dotiert. Die Filmtage finden 2009 vom 19. bis 25. Januar statt.

Der «Prix Soleure» geht an einen abendfüllenden Spiel- oder Dokumentarfilm, «der durch einen ausgeprägten Humanismus überzeugt und diesen in eindrucksvoller Form filmisch darstellt», wie die Solothurner Filmtage am Dienstag mitteilten. Der Preis stärke während der Filmtage die Auseinandersetzung und Diskussion über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen.

Die Auswahlkommission der Solothurner Filmtage nominiert jedes Jahr mindestens fünf Filme für den «Prix Soleure». Wer den Preis gewinnt, entscheidet eine jährlich neu zusammengesetzte, interdisziplinäre Jury, die Anfang Januar 2009 bekannt gegeben wird. Die Preissumme von 30 000 Franken geht je zur Hälfte an die Regie und Produktion des ausgezeichneten Films.

Eine weitere Neuheit: Die Retrospektive der Solothurner Filmtage heisst ab 2009 «Rencontre» und ist nächstes Jahr der schweizerisch- kanadischen Filmemacherin Léa Pool gewidmet. Léa Pool wurde 1950 in Genf geboren und lebt seit 1975 in Montréal (Kanada). Mit «Emporte- moi» gewann Pool im Jahr 2000 den Schweizer Filmpreis.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch