Zum Hauptinhalt springen

Progy-Robos kämpfen um Meistertitel

ThunSchülerinnen und Schüler der Oberstufenschule Progymatte reisen nächste Woche nach Cottbus. Dort nehmen sie an den Roboter-Europameisterschaften teil, wo etliche knifflige Aufgaben auf sie warten.

Die Firmen Lego, Thyssen Krupp, SAP, Motorola und weitere führen an der technischen Universität von Cottbus, einer deutschen Stadt südlich von Berlin, am Freitag, 13., und am Samstag, 14.Januar, die Europameisterschaften in der Anwendung von Robotertechnik für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I durch. Dabei sein werden auch die sogenannten Progy-Robos aus Thun: Es handelt sich dabei um ein Team von einsatzfreudigen, leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern der Oberstufenschule Progymatte, die sich für die Anwendung von Robotertechnik und Computern interessieren. Knifflige Aufgaben zu lösen Zusätzlich zum normalen Schulunterricht besuchen die Progy-Robos freiwillig den Kurs in Robotertechnik und bereiteten sich auch während der Weihnachtsferien auf die Wettkämpfe vor. Sie haben sich als Vize-Schweizer-Meister für die Teilnahme an den Europameisterschaften qualifiziert. Das Anspruchsprofil ist sehr hoch, müssen doch mit den selbst gebauten Robotern knifflige Aufgaben gelöst werden. Erschwerend kommt dazu, dass im Technologiebereich Computer und Roboter Englisch als Kommunikationssprache verwendet wird. Die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer müssen sich entsprechend vorbereiten. «Nachhaltige Förderung» Nach den Erfolgen des letztjährigen Teams an den Schweizer Meisterschaften bedeutet die Teilnahme an den Europameisterschaften einen weiteren Erfolg. Vorbereitet, ausgebildet, trainiert und betreut werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Luc König, der in der Thuner Oberstufenschule Progymatte für die ICT (Information and Communication Technology) verantwortlich zeichnet. Er fördert seit Jahren in Zusammenarbeit mit der Nachwuchsförderung der Schweizerischen Akademie der technischen Wissenschaften den Einsatz von Robotertechnik an der Schule und auch im Rahmen von speziellen Angeboten. «Die OS Progymatte investiert in die nachhaltige Förderung und unterstützt die Progy-Robos», heisst es in der Medienmitteilung weiter. Renommierte Universität Die Wettkämpfe in Cottbus finden an einer der renommiertesten technischen Universitäten Deutschlands statt. Für die Progy-Robos ist der Kontakt mit einem Spitzenort der Technik, der Forschung und den Teams aus anderen europäischen Ländern ein bedeutender Schritt in die Zukunft. Der Werkplatz Schweiz sei froh um Schülerinnen und Schüler, die sich besonders für Technik interessierten. An den Europameisterschaften beteiligt sich auch ein Team aus Steffisburg (vgl. Ausgabe vom 23.Dezember).pdWeitere Informationen unter www.hands-on-technology.de/ organisation. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch