Zum Hauptinhalt springen

Proschwitz’ Effizienz

Nick Proschwitz hat für sein Tor gegen YB nur eine Chance gebraucht. David Da Costa und Stefan Glarner überzeugten ebenfalls.

David Da CostaNote 5,5Der Goalie zeigte gegen YB eine sehr gute Leistung. In der 50.Minute klärte er grandios gegen YB-Stürmer Emmanuel Mayuka. Auch in der 76.Minute hielt er den Schuss des Sambiers auf fantastische Art und Weise. Moreno Costanzo verwertete dann aber den Abpraller. Nicolas SchindelholzNote 4,5Erstaunlich, wie rasch er sich nach langer Verletzungspause ins Team integriert hat. Gegen YB kam Schindelholz rechts in der Dreierkette zum Einsatz und hatte wenig Probleme. Das zweite YB-Tor wurde jedoch auf seiner Seite eingeleitet. Stipe MaticNote 5Der Abwehrchef bereitete den Ausgleich der Thuner mit einem Kopfball vor. In der Verteidigung war der Kroate ein sicherer Wert. Timm KloseNote 5Klose war engagiert, agierte in der Vorwärtsbewegung teils sogar übermotiviert. In der Defensive gelang ihm zum Leidwesen der YB-Angreifer jedoch ein sehr starkes Spiel. Benjamin LüthiNote 5Kam diesmal im rechten Mittelfeld statt als Aussenverteidiger zum Einsatz und machte auch dort seine Sache gut. Bei seiner Vorlage zu Glarners 1:1 bewies er tolle Übersicht. Roland Bättig Note 4,5Bättig verzeichnete in der ersten Halbzeit ein paar Ballverluste mehr als gewohnt, war aber wie üblich der ruhende Pol im Thuner Mittelfeld. Dennis HedigerNote 4,5Seine starke Physis war gefragt, als sich Thun nach der Pause ins Spiel kämpfte. Muhamed DemiriNote 3,5Trotz grossem Engagement gelingt ihm zurzeit weniger als noch zu Saisonbeginn. Marc SchneiderNote 4,5 Kämpfte sich als linker Mittelfeldspieler immer besser in die Partie. Oscar ScarioneNote 3,5Eng bewacht von Christoph Spycher, gelang es Scarione nicht, sein Potenzial abzurufen. Nick ProschwitzNote 5,5Proschwitz wartete und wartete und wartete. Als seine einzige Torchance da war, traf er in der 88.Minute mit seinem fünften Saisontreffer zum 2:2. Stefan GlarnerNote 5,5Nach Glarners Einwechslung in der 51.Minute wurde das Spiel der Thuner besser. Nach seinem Tor zum 1:1 glaubten sie endgültig an einen Punktgewinn. Milaim Rama und Giuseppe Morello waren zu kurz im Einsatz, um bewertet zu werden.awwNoten: 6=herausragend; 5=gut; 4=solid;3=ungenügend; 2=schlecht; 1=sehr schlecht >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch