Zum Hauptinhalt springen

Psychiater mit Pioniergeist

Die Psychiatrie der Spital Region Oberaargau und ihr Chefarzt feiern: Morgen ist es exakt zwanzig Jahre her, dass Kurt Bachmann mit dem Auf- und Ausbau einer umfassenden psychiatrischen Versorgung in der Region begann.

«Innerhalb von nur zwei Wochen war die Agenda bereits voll», sagt Kurt Bachmann. Dermassen gross sei die Nachfrage nach fachärztlicher psychiatrischer Betreuung im Oberaargau gewesen. Morgen Donnerstag sind es genau zwanzig Jahre, seit Kurt Bachmann bei der heutigen Spital Region Oberaargau AG seine Tätigkeit als Chefarzt Psychiatrie aufgenommen und mit deren Aufbau begonnen hat. Angebot vor Ort geschaffen «Im gesamten Oberaargau existierte damals nur eine einzige Psychiatriepraxis und sonst kein Angebot für psychisch kranke Menschen, weder im Behandlungs- noch im Wohn- oder Arbeitsbereich», erinnert sich Bachmann. Tatkräftig ging er deshalb daran, das Angebot auszubauen. Psychisch kranke Menschen sollten nicht einfach in eine psychiatrische Klinik abgeschoben werden, sondern vor Ort Hilfe erhalten, war der Psychiater stets überzeugt. Bereits im September 1992 konnte in Langenthal die psychiatrische Tagesklinik mit vorerst 8 Plätzen in Betrieb genommen werden. Heute verfügt die Klinik über 12 Plätze. Das mittlerweile auf 15 Mitarbeitende angewachsene Team befindet sich nach zwei Umzügen nun an der Marktgasse 18 in Langenthal. Ein weiterer Meilenstein für die Psychiatrie im Oberaargau folgte im Jahr 2000. Nur kurz nach dem Zusammenschluss der vier regionalen Spitäler zur SRO AG wurde in Niederbipp die psychiatrische Kriseninterventionsstation mit 16 Betten eröffnet. Damit war Kurt Bachmann seinem Ziel wieder ein Stück näher gerückt, im Oberaargau ein stationäres Behandlungsangebot im Allgemeinspital aufzubauen. Inzwischen gibt es im Oberaargau auf 1000 Einwohner 0,2 Psychiatriebetten. Zum Vergleich: Im kantonalen Durchschnitt sind es fünfmal mehr. Bachmann rechnet denn auch damit, dass das Angebot im kommenden Jahr verdoppelt werden kann. Anerkennung vom Kanton Immerhin: Neben Biel ist der Oberaargau im Kanton Bern jene Pilotregion, in der nach dem Willen der Gesundheitsdirektion die «gemeindeintegrierte Akutbehandlung» erweitert und ausgewertet werden soll. Eine Anerkennung letztlich auch der Pionierrolle der Psychiatrie der SRO AG. Bereits seit Juli 2007 gibt es in Langenthal die mobile Notfalltriage zur Behandlung von akut erkrankten Menschen. Damit könne die Einweisung in eine Klinik vermieden werden, erklärt Bachmann. Mit etwas Verzögerung nahm letzten Januar dann auch das zweite Pilotprojekt seinen Betrieb auf: eine Akut-Tagesklinik mit 9 Tagesplätzen für Menschen, deren Wohnsituation gesichert ist. Eduard Nacht20 Jahre Psychiatrische Dienste SRO: Zum Jubiläum findet heute eine Fortbildungsveranstaltung für Haus- und Spitalärzte statt, am 2.Juli dann eine Fachtagung mit prominenten Rednern. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch