Zum Hauptinhalt springen

Quartier abgesperrt

Die Sperrung des Bieler Bahnhofquartiers am Mittwochabend ist auf einen Suizid zurückzuführen. Dies bestätigte am Donnerstag die Berner Kantonspolizei, ohne jedoch nähere Angaben dazu zu machen. Die Sperrung sei aus Sicherheitsgründen erfolgt, heisst es in einer Mitteilung an die Medien. «Wir haben von der Polizei die Anweisung erhalten, die Gas- und Stromzufuhr zu einem bestimmten Gebäude abzustellen», sagt Andrea Wucher von Energie Service Biel-Bienne (ESB). Zu Gerüchten, wonach in diesem Haus Gas ausgeströmt sein soll und auch für die Anwohner im Quartier eine Gefahr bestanden habe, nahmen weder die ESB-Sprecherin noch die Polizei Stellung. Die Sperrung des Bieler Bahnhofquartiers erfolgte am Mittwochabend um etwa 18.10 Uhr und sorgte im Feierabendverkehr für Aufregung. Die Zone wurde ab 20.25 Uhr für die Bevölkerung wieder freigegeben. 40 Minuten später, also nach 21 Uhr, wurde auch die Sperrung des gesamten Strassenverkehrs wieder aufgehoben. eb/bt >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch