Zum Hauptinhalt springen

Radarfalle schnappte 1083 Mal zu

In fünf Tagen erfasste

Bei mehreren Radarkontrollen im Bereich der Baustelle auf der A1 bei Bern (Stadttangente) hat die Kantonspolizei in den letzten Tagen insgesamt 5720 Fahrzeuge gemessen. 1083 Lenkerinnen und Lenker fuhren schneller als mit der signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern. 1060 von ihnen müssen mit einer Busse rechnen, die restlichen 23 Lenkerinnen und Lenker werden verzeigt. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 107 Stundenkilometer. Ausserdem hat die Kantonspolizei in den letzten Tagen auch mobile Kontrollen aus zivilen Fahrzeugen durchgeführt. Der schnellste gemessene Lenker fuhr mit 116 km/h durch den Baustellenbereich. jsp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch