Zum Hauptinhalt springen

RBS prüft Varianten

TiefbahnhofBis Ende Jahr will der RBS die Bestvariante für den Ausbau ihres Berner Bahnhofs finden. Zwei Varianten stehen noch zur Debatte.

Der RBS sucht Lösungen für das Kapazitätsproblem im Berner Bahnhof. Zwei Varianten werden in den nächsten Monaten in einem Vorprojekt auf ihre Machbarkeit und auf die Baukosten hin überprüft, wie der RBS in einer Medienmitteilung schreibt. Die Variante C1 sieht einen neuen, viergleisigen Tiefbahnhof parallel unter den SBB-Geleisen vor. Die Variante C2 schlägt einen neuen, zweigleisigen Bahnhof als Ergänzung neben dem bestehenden vor; der heutige RBS-Bahnhof würde bei dieser Variante saniert und auf drei Gleise mit breiteren Perrons zurückgebaut. Bis Ende Jahr soll die Bestvariante auf dem Tisch liegen. 2016 ist der Baustart geplant. Die Eröffnung des neuen Bahnhofs ist aufs Jahr 2025 terminiert. tob>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch