Zum Hauptinhalt springen

RBS-Prügler gefasst

Zu siebt verprügelten und beraubten sie einen Mann im RBS-Zug zwischen Boll und Bolligen. Nun hat die Polizei die Schläger gefasst.

Sie sind zwischen 15 und 16 Jahre alt, Schüler und wohnen in der Region Bern: ein Türke, ein Sudanese und fünf Schweizer, mindestens teilweise mit Migrationshintergrund. Die Bande hat den Raub im RBS-Zug und zwei weitere Delikte zugegeben. Gemäss der Kantonspolizei wird nun ein Jugendrichter ihre Taten beurteilen. Mitte März hatten die Übeltäter einen jungen Mann am Bahnhof Boll verprügelt. Dieser wollte sich vor seinen Peinigern in den eben angekommenen Zug retten. Doch die Bande folgte ihm, traktierte ihn in der Bahn mit Faustschlägen und raubte ihm einen Plastiksack mit Wertsachen. Erst bei der RBS-Haltestelle in Bolligen liessen sie von ihm ab und flüchteten.pst >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch