ABO+

Berner Schwule prangern homophobe Angriffe an

Er will nicht mehr schweigen, wenn er als schwuler Mann angepöbelt und beleidigt wird. Michel Rudin redet öffentlich darüber, was ihm in einem Restaurant in Lyss widerfahren ist.

Zu Hause in Lyss ist es nicht immer gemütlich: Michel Rudin wurde in einem Restaurant aufs Übelste beleidigt.

Zu Hause in Lyss ist es nicht immer gemütlich: Michel Rudin wurde in einem Restaurant aufs Übelste beleidigt.

(Bild: Adrian Moser)

Stephan Künzi

Eigentlich hatte sich Michel Rudin auf ein paar gemütliche Stunden in seiner alten Heimat gefreut. Doch was er an jenem Abend erlebt hat, ist ihm bis heute in Erinnerung geblieben. Allerdings in nicht sonderlich guter, wie er über Twitter und anschliessend im Gespräch mit dem Lokalfernsehen TeleBärn öffentlich machte: Mitte November traf sich der 34-Jährige mit einem Freund aus Jugendjahren zum Essen in einem Lysser Restaurant. Nebenan war einer Gruppe von acht Männern die Anwesenheit der beiden schwulen Gäste nicht entgangen. Die ganze Zeit über machten sie sich lustig über sie, liessen schlüpfrige Bemerkungen fallen, pfiffen dem Kollegen gar hinterher, als er zur Toilette ging.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt