Zum Hauptinhalt springen

Das Mandarinli ist tot – es lebe das Mandarinli

Just zum Abschied keimt die Hoffnung auf, dass zwei der orangen RBS-Züge überleben.

Stephan Künzi
Der Abschied naht: Mandarinli im Schanzentunnel.
Der Abschied naht: Mandarinli im Schanzentunnel.
Urs Baumann

Welche Freude für jeden Eisenbahnfreund! Plötzlich machte die Nachricht die Runde, dass das Mandarinli vielleicht doch noch ein zweites Leben erhält. Aus der Welt war der für viele nur schlecht erträgliche Gedanke, dass dem knallorangen Vorortszug des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) Ende Woche die letzte Stunde schlägt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen