Zum Hauptinhalt springen

Eine Million Franken für null Meter Uferweg

Das Bundesgericht stoppte das Uferwegprojekt am Wohlensee. Noch hat der Kanton die Schlussrechnung nicht gemacht. Aber allein die Parteientschädigungen betragen über 360'000 Franken.

Hans Ulrich Schaad
Vor diesen Häusern sollte der Uferweg in Hinterkappelen nach den Plänen des Kantons durchführen. Foto: Raphael Moser
Vor diesen Häusern sollte der Uferweg in Hinterkappelen nach den Plänen des Kantons durchführen. Foto: Raphael Moser

Ausser Spesen nichts gewesen. So könnte das Projekt für einen Uferweg in der Inselrainbucht in Hinterkappelen in einem Satz zusammengefasst werden. Ab 2006 hat der Kanton Bern geplant, projektiert und prozessiert. Am Schluss stand er ohne einen einzigen Meter neuen Uferweg da. Das Bundesgericht hiess im November 2018 eine Beschwerde von mehreren Grundeigentümern gut, die sich gegen die Wegführung durch ihre Privatgärten am Wohlensee gewehrt hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen