Zum Hauptinhalt springen

Reichen tritt zurück

SnowboardDer Oberländer Weltcupfahrer Hans «Johnny» Reichen hat an der Schweizer Meisterschaft sein letztes Rennen bestritten.

Vom Oberländer Weltcuptrio bleibt für die nächste Saison einzig die Steffisburgerin Fränzi Mägert-Kohli übrig. Zwei Wochen nach dem Schönrieder Roland Haldi hat auch Johnny Reichen (Aeschi) seinen Rücktritt vom Wettkampfsport bekannt gegeben. Seine Abschiedsvorstellung in Silvaplana war allerdings eine kurze Angelegenheit. Nach der Qualifikation erklärte der 29-Jährige Forfait. «Ich erlitt am Weltcupfinal in Arosa eine Fersenprellung und wollte kein unnötiges Risiko eingehen», sagte Reichen, der in seiner Karriere 65 Weltcuprennen bestritt. Silber für Haldi Ebenfalls seinen letzten Auftritt hatte Roland Haldi. Der 32-Jährige wurde im Parallelriesenslalom einzig von Nevin Galmarini bezwungen und holte die Silbermedaille. Haldi bestritt 91 Weltcuprennen und erreichte in den letzten sieben Jahren 9 Podestplätze. 2007 in Bardonecchia konnte er seinen einzigen Weltcupsieg feiern. Gold für Mägert-Kohli Keine Bezwingerin fand schliesslich Fränzi Mägert-Kohli. Die Steffisburgerin, die in Evilard wohnt, siegte im Parallelriesenslalom der Frauen. Die 28-Jährige wird in der kommenden Saison wohl die einzige Weltcupstarterin aus dem Berner Oberland sein. Ihre Ambitionen sind dafür sehr hoch. Im Jahr ohne internationale Titelkämpfe will sie sich voll und ganz auf den Gewinn Weltcupgesamtwertung konzentrieren.stü>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch