Zum Hauptinhalt springen

Rowdys brachen ein

Sie rasten auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle durch Thun. Jetzt haben zwei Schweizer gestanden, auch Einbrecher zu sein.

Es war am 18.März, als zwei junge Schweizer auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle ohne Rücksicht auf Verluste durch Thun und zum Beispiel mit über 100 km/h über die Frutigenstrasse rasten (wir haben berichtet). Nur mit Glück wurde bei der halsbrecherischen Flucht eine Fussgängerin nicht verletzt, die an der Buchholzstrasse einen Fussgängerstreifen überqueren wollte. Wie die Polizei gestern nun mitteilte, haben die beiden jungen Männer noch mehr auf dem Kerbholz. Sie haben gestanden, rund eine Woche vor der Verfolgungsjagd an zwei Orten eingebrochen zu haben. Zudem haben sie versucht, in zwei Tankstellen in Thun und der Region einzubrechen.maz Seite 29>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch