Zum Hauptinhalt springen

Schneller und teurer

Die Moosseedorfer werden künftig schneller surfen und mehr bezahlen: Die Gemeinde baut ihr Datenübertragungsnetz aus.

Moosseedorf hat ein eigenes Datenübertragungsnetz. Es versorgt die Haushaltungen unter anderem mit Internet, Fernsehen und Telefonie. Damit die Anlage diese und künftige weitere Dienstleistungen bewältigen kann, genehmigte die Gemeindeversammlung 260 000 Franken. Die Erweiterung bedeutet, dass die Gebühren steigen. Statt wie bisher 7 Franken im Monat müssen die Kunden voraussichtlich zwischen 10 und 15 Franken bezahlen. Moosseedorf geht damit einen anderen Weg als ein Teil seiner Nachbargemeinden: Ittigen und Zollikofen haben gemeinsam ebenfalls eine Grossgemeinschaftsanlage (GGA). In Zollikofen entscheiden die Stimmbürger vermutlich im November, ob die Gemeinde dieses Datenübertragungsnetz verkaufen soll. Behält Zollikofen seine GGA, würden in den nächsten Jahren Investitionen von rund 15 Millionen Franken fällig, weit mehr also als in Moosseedorf. Was mit der Gemeinschaftsanlage in Ittigen geschieht, ist noch offen. pst >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch