Zum Hauptinhalt springen

Bieler Gemeinderat hat Reusser-Nachfolge geregelt

Im November 2014 musste Beatrice Reusser, die Leiterin des Bieler Sozialamts, zurücktreten. Nun hat der Bieler Gemeinderat ihren Nachfolger bestimmt.

Ein Streit in der Bieler Sozialdirektion sorgt seit über einem Jahr für Unruhe.
Ein Streit in der Bieler Sozialdirektion sorgt seit über einem Jahr für Unruhe.
Keystone
Der Bieler Gemeinderat hat die Nachfolge von Beatrice Reuscher geregelt. Thomas Michel (Bild) wird neuer Leiter der Abteilung Soziales. (23.2.2015)
Der Bieler Gemeinderat hat die Nachfolge von Beatrice Reuscher geregelt. Thomas Michel (Bild) wird neuer Leiter der Abteilung Soziales. (23.2.2015)
zvg
Beat Feurer erhält dagegen bei strategischen Fragen künftig Unterstützung von einer gemeinderätlichen Delegation.
Beat Feurer erhält dagegen bei strategischen Fragen künftig Unterstützung von einer gemeinderätlichen Delegation.
Enrique Muñoz Garcia
1 / 14

Der Bieler Gemeinderat hat die Nachfolge von Beatrice Reusser geregelt, welche im November im Rahmen der Wirrungen in Biels Sozial- und Sicherheitsdirektion aus der Verwaltung ausschied. Neuer Leiter der Abteilung Soziales wird der 49-jährige Thomas Michel.

Michel arbeitet derzeit als Geschäftsführer des Sozial-Beratungszentrums (SoBZ) der Regionen Hochdorf und Sursee. Das ist laut einer Mitteilung der Bieler Stadtregierung einer der grössten Gemeindeverbände der Schweiz, von dem 28 Gemeinden mit insgesamt über 86'000 Einwohnern Dienstleistungen im Sozialbereich beziehen.

Michel tritt seine Stelle am 1. Juni dieses Jahres an. Der in Ligerz Wohnhafte ist ausgebildeter Sozialarbeiter FH und hat Weiterbildungen im Bereich Management absolviert. Er verfüge über mehrjährige Erfahrungen im Sozialbereich mit Schnittstellen zu Politik und Behörden, schreibt die Bieler Stadtregierung weiter.

Abgang im gegenseitigen Einvernehmen

Beatrice Reusser gab die Leitung von Biels Abteilung Soziales im gegenseitigen Einvernehmen mit der Stadtregierung ab. Sie ging, nachdem Letztere mit einer Administrativuntersuchung die Zustände in der Direktion von Gemeinderat Beat Feurer hatte untersuchen lassen.

Dieser vom ehemaligen Berner Regierungsstatthalter Andreas Hubacher erstellte Bericht zeigte auf, dass es in dieser Direktion gravierende Führungsmängel gibt. Feurer soll diese nun mithilfe einer gemeinderätlichen Delegation beheben. Hubacher lastete aber auch Reusser fachliche und sachliche Versäumnisse an.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch