Zum Hauptinhalt springen

Carrosseriebetrieb gerät in Brand

In Studen brannte es am Donnerstag in einem Carrosseriebetrieb. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden.
Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden.
Arthur Sieber

Am Donnerstagmittag hat es in einem Carrosseriebetrieb am Sägeweg in Studen gebrannt. Einer Mitteilung der Kantonspolizei Bern zufolge ging die Meldung gegen 12.15 Uhr ein. Die Feuerwehr BASSS konnte das Feuer in einer Spritzkabine schnell unter Kontrolle bringen.

Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Drei Arbeiter hatten selbst versucht, das Feuer zu löschen. Sie mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Sie konnten jedoch schnell wieder entlassen werden.

Erste Abklärungen ergaben, dass der Brand im Zusammenhang mit Reparaturarbeiten an einem Autolift stehen muss. Weitere Ermittlungen folgen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch