Zum Hauptinhalt springen

Clavaleyres schielt nach Murten

Der Gemeinderat der bernischen Exklave strebt eine Fusion mit Murten an. In einem Monat entscheidet die Gemeindeversammlung über konkrete Verhandlungen.

Obwohl Clavaleyres keine gemeinsame Grenze mit Murten hat, möchte Gemeindepräsident Maurer auf den Fusionszug aufspringen.
Obwohl Clavaleyres keine gemeinsame Grenze mit Murten hat, möchte Gemeindepräsident Maurer auf den Fusionszug aufspringen.
Aldo Ellena/FN

In 5 Jahren wird Clavaleyres 900 Jahre alt. Gut möglich, dass die Kleinstgemeinde mit 50 Einwohnern dann keine bernische Exklave und auch keine Gemeinde mehr ist. «Antrag für eine interkantonale Fusion» heisst ein Traktandum an der Gemeindeversammlung am 28.November. «Wir haben den Murtner Gemeinderat kontaktiert, ob er bereit ist, mit uns über eine Fusion zu verhandeln», erklärt Gemeindepräsident Bruno Maurer (parteilos). Die Antwort war positiv. Bevor konkret verhandelt werden kann, muss der Gemeinderat die Stimmberechtigten fragen. Bei einem positiven Entscheid wird sich auch das Murtner Stadtparlament, der Generalrat, dazu äussern. Denn die kantonalen Behörden würden einen aufwendigen Fusionsprozess nicht unterstützen, wenn der politische Rückhalt fehlt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.