Zum Hauptinhalt springen

Eisstadion Biel: Helikopter soll Tausalz aufs Dach streuen

Fällt zu viel Schnee auf das Dach des altehrwürdigen Eisstadions Biel, droht die temporäre Schliessung. Die Stadt Biel hat nun weitere Massnahmen beschlossen, um dem entgegenzuwirken.

mib/pd
Der EHC Biel spielt momentan die letzte Saison im altehrwürdigen Eisstadion in Biel.
Der EHC Biel spielt momentan die letzte Saison im altehrwürdigen Eisstadion in Biel.

Die Dachkonstruktion des altehrwürdigen Eisstadions in Biel befindet sich seit Jahren in einem zunehmend schlechten Zustand. So muss der Spiel- und Trainingsbetrieb im Stadion des EHC Biel etwa eingestellt werden, wenn zu viel Schnee fällt. Aus diesem Grund wird der Zustand seit Jahren genau überwacht. In der Vergangenheit wurden bereits bauliche Sofortmassnahmen umgesetzt (Sicherheitsnetze unter der Dachkonstruktion, Holzverstärkungen etc.).

Doch dem ist offenbar nicht genug. Für die letzte Saison im Eisstadion – ab Sommer 2015 zieht der EHC Biel in die neuen Stades de Bienne – hat die Stadt Biel zusammen mit dem EHC nun zwei weitere Massnahmen beschlossen. Einerseits soll bei starkem Schneefall Tausalz auf das Dach gestreut werden – und zwar per Helikopter. «Allerdings lässt sich dadurch nur eine beschränkte Schneemenge auflösen und bei tiefen Temperaturen ist das Tausalz weitgehend wirkungslos», schreibt die Direktion Bau, Energie und Umwelt von Biel in einer Medienmitteilung vom Freitag.

Einsatz von 40 Personen nötig

Weiter sieht das Konzept auch die Möglichkeit der Schneeräumung durch entsprechendes Personal vor. Die Schneeräumung in Handarbeit sei aufwändig und zeitintensiv, schreibt die Stadt Biel. Und: «Es sind umfassende Sicherheitsmassnahmen notwendig und die Personen auf dem Dach dürfen sich nur auf den vorher ausgelegten Lastverteilplatten bewegen.» Ausserdem seien rund 40 Personen notwendig, um die rund 5'000 m2 Dachfläche in einem Arbeitstag vom Schnee zu befreien.

Die genannten Massnahmen können bei Bedarf ausgelöst werden. «Eine Hallenschliessung kann damit aber bei sehr ungünstigen Witterungsverhältnissen nicht ausgeschlossen werden», heisst es in der Mitteilung weiter.

Verschiedene Szenarien geprüft

Der EHC Biel hat verschiedene Szenarien geprüft, mit denen im Falle einer Hallenschliessung während der Hockey-Saison auf die Beeinträchtigung des Spiel- und Trainingsbetriebes reagiert werden könnte. Dazu evaluiert der Club unter anderem verschiedene alternative Standorte, beziehungsweise Eishallen, um allfällige Einschränkungen bei Meisterschaftsspielen oder Trainings zu minimieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch