Zum Hauptinhalt springen

Neue Wasserversorgung bereits defekt

Die Seeländische Wasserversorgung in Worben muss Wasserschieber ersetzen. Dies nur kurz nach den Erneuerungsarbeiten.

«Das Ganze ist eine ärgerliche Sache», sagt Roman Wiget, Geschäftsführer der Seeländischen Wasserversorgung (SWG). Rund 200 Absperrschieber müssen schon wieder ersetzt werden. Absperrschieber dienen dazu, Wasserzuleitungen in Nebenstrassen oder Quartieren bei Bedarf oder bei Wasserleitungsbrüchen zu sperren.

Wegen eines Produktionsfehlers der Firma von Roll Hydro AG gelangten fehlerhafte Absperrschieber auf den Markt. Auch im Versorgungsgebiet der SWG wurden in den vergangenen zwei Jahren einige dieser Exemplare eingebaut. Als sich im Frühling die Meldungen über Schäden im Verbandsgebiet der SWG häuften, brachten Abklärungen beim Lieferanten den Fehler an den Tag. Weil die SWG das Leitungsnetz intensiv saniert und erneuert, befürchtet Roman Wiget, dass seit Januar 2007 etliche alte Schieber durch fehlerhafte neue Schieber ersetzt worden sind.

Die von Roll AG ist kulant: «Die Firma wird sämtliche Kosten für die Kontrolle und Ersetzung der fraglichen Schieber übernehmen», sagt Roman Wiget. Die SWG hat die betroffenen Gemeinden orientiert. Nun müssen schon wieder Grabarbeiten durchgeführt werden, wo eben erst neue Deckbeläge eingebaut wurden.

Die der SWG angeschlossenen 20 Verbands- und 4 Vertragsgemeinden trifft es unterschiedlich. Die Sanierungsarbeiten laufen seit Anfang September. Bis Mitte Oktober wurden bereits 40 Schieber ersetzt. Nächsten Sommer sollte die ganze Übung abgeschlossen sein.

bt/hk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch