Zum Hauptinhalt springen

Turnfest: 4000 Evakuierte, 3 Verletzte

Das Turnfestgelände am Eidgenössischen Turnfest in Biel wurde am Donnerstag aufgrund eines Unwetters evakuiert. Drei Personen wurden verletzt. Die Wettkämpfe gehen am Freitag wie geplant weiter.

Innert kürzester Zeit wurden die Zelte wieder aufgebaut.
Innert kürzester Zeit wurden die Zelte wieder aufgebaut.
Peter Samuel Jaggi
Am Freitagmorgen ist man auf dem Gelände des Turnfests mit Hochdruck an den Wiederaufbauarbeiten.
Am Freitagmorgen ist man auf dem Gelände des Turnfests mit Hochdruck an den Wiederaufbauarbeiten.
Joshua Schär
Bundespräsident Ueli Maurer, Nationalrat Jürg Stahl SVP-ZH, und Nationalratspräsidentin Maya Graf, Grüne-BL, von links, besprechen sich im Medienzentrum desTurnfestes.
Bundespräsident Ueli Maurer, Nationalrat Jürg Stahl SVP-ZH, und Nationalratspräsidentin Maya Graf, Grüne-BL, von links, besprechen sich im Medienzentrum desTurnfestes.
Keystone
1 / 22

Am Donnerstag um 21.00 Uhr hätte die Eröffnung des 75. Eidgenössischen Turnfestes in Biel stattfinden sollen. Um 20.10 Uhr hat ETF-2013-Direktor Fränk Hofer in Absprache mit der Kantonspolizei Bern beschlossen, das Festgelände im Expo Park und die übrigen Festplätze zu evakuieren.

Alle Festzelte, Verpflegungszelte und der Campingplatz seien durch die Polizei, den Zivilschutz, die Securitas, Berufsfeuerwehrs-Corps und Helfenden innerhalb von 20 Minuten evakuiert worden, teilt die Kantonspolizei am Donnerstagabend mit. Betroffen seien die zirka 3000 Besucher der Eröffnungsfeier, die 900 Akteure sowie die weiteren Personen, die sich auf dem Gelände befanden. Die Evakuierung sei ruhig verlaufen.

Der Kantonspolizei Bern weiss derzeit drei verletzte Personen bekannt. Zwei davon waren Besucher, die sich leichte Verletzungen zuzogen. Die dritte Person war ein Polizist, der sich selber verletzte. Das präzisiert ein Sprecher der Kantonspolizei am Freitagmorgen. Die Polizei verzeichnete während dem Unwetter zwischen Nidau und Biel rund 50 Einsätze und acht Feuerwehrkorps waren aufgeboten.

Die Anlagen auf dem Festgelände wurden gesichert. Als Vorsichtsmassnahme haben die Verantwortlichen einige Zeltdächer demontiert. Die Höhe des Schadens könne im Moment noch nicht beziffert werden.

Fest wird wieder aufgebaut

Die Zelte auf dem Campingplatz Ipsach wurden durch das Unwetter grösstenteils zerstört. Die rund 300 Personen, die dort übernachten sollten, mussten in der Innenstadt untergebracht werden. Die Verkehrsbetriebe Biel sorgten für den Transport. Diese verbrachten die Nacht im Kongresshaus.

Bundespräsident Ueli Maurer, der für die Eröffnungsfeier vor Ort war, hat dem Organisationskomitee des ETF 2013 die Unterstützung der Schweizer Armee zugesichert.

Direktor Fränk Hofer sagte: «Der Wettkampf geht heute wie geplant weiter und wir bauen auch das Fest wieder auf.» Das Ziel sei es nun, möglichst rasch wieder in den Normalbetrieb überzugehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch