Zum Hauptinhalt springen

Skigebiete öffnen morgen

Berner OberlandIm Saanenland, in Adelboden, an der

«Endlich ist die Kälte eingetroffen»: Stefan Buchs, dem Leiter Technik und Betrieb der Bergbahnen Saanenmöser-Schönried, ist die Freude deutlich anzumerken. Er und sein Team vom Pistendienst lassen die Schneekanonen in diesen Stunden auf Hochtouren laufen. «Wir sind bereit – es kann losgehen, und auch während der Woche werden wir den Betrieb aufrechterhalten.» Die Bergbahnen Destination Gstaad nehmen die Wintersaison morgen Samstag mit der Inbetriebnahme der Gondelbahn Saanenmöser–Saanerslochgrat, der Sesselbahn Saanenwald–Hornberg und des Skilifts Hornfluh in Angriff. Das Bergrestaurant Saanerslochgrat ist offen. Der Saisonstart der Sesselbahn Schönried–Horneggli wird auf den 17.Dezember verschoben. An diesem Tag soll auch die Eröffnung anderer Gebiete in der Region Gstaad erfolgen. Der Glacier 3000 hat schon seit einem Monat Skibetrieb. Diese Bahnen fahren Auf der Adelbodner Engstligenalp werden morgen ein Teil der Langlaufloipen sowie einige Winterwanderwege eröffnet, und das Berghotel Engstligenalp gewährt den Wintersportlern warme Kost. Das Berghaus Bärtschi öffnet in einer Woche. Als einzige Gelegenheit zum alpinen Skifahren im Gebiet Adelboden bietet sich über das kommende Wochenende der Aebilift im Sillerenbühl an. «Jedoch nur Samstag und Sonntag; an den Wochentagen wird der Betrieb während der nächsten Woche wieder eingestellt», sagt Barbara Schäfli, Marketingleiterin von Adelboden Tourismus. Die Saisoneröffnung aller Skigebiete der Region Adelboden soll dann am 17.Dezember mit dem traditionellen «Winterylüte» gefeiert werden. Ennet des Hahnenmoos fahren die Lenk-Bergbahnen mit der Gondelbahn, der Sesselbahn Wallegg und dem Skilift Leiterli. Mediensprecher Nicolas Vauclair: «Die Pisten im Bereich Leiterli–Hasleren sind offen und auch der Winterwanderweg Leiterli–Stoos.» Ob die Bahnen auch während der Wochentage fahren werden, war gestern bis zum Redaktionsschluss noch nicht entschieden. Fast vollen Betrieb bietet ab morgen Samstag die Skiregion Elsigenalp–Metsch. Zurzeit werden dort fleissig die letzten Sicherheitsnetze installiert, die Schneekanonen laufen auf Hochtouren, und Kassierin Erika Streit bringt das Kassenhäuschen auf Hochglanz: «Wir erwarten am Samstag knapp tausend Gäste und am Sonntag über tausend», sagt Betriebsleiter Daniel Trachsel. Ab morgen sind die Luftseilbahn sowie der Doppellift auf der Elsigenalp in Betrieb, und das auch während der Woche täglich. Warten auf den 17.Dezember Die Jungfrau-Ski-Region nimmt den Wintersaison frühestens am übernächsten Wochenende auf. Jungfraubahn-Sprecher Simon Bickel erklärt, warum der Wintersportbetrieb dieses Wochenende noch nicht eröffnet werden kann: «Grosse Teile der gefallenen Schneemengen wurden vom Wind verfrachtet, und zum künstlichen Beschneien der Skipisten war es auch in den letzten Tagen oft zu warm. Es liegt noch zu wenig Schnee zum Skifahren.» Dasselbe gilt übrigens für das Schilthorngebiet. Auch in der Region Meiringen-Hasliberg bleiben Skipisten, Langlaufloipen, Schlittelweg und Winterwanderweg bis zum übernächsten Samstag geschlossen. «Entsprechende Schneeverhältnisse vorausgesetzt, werden wir ab dem 17.Dezember durchgehenden Winterbetrieb haben», sagte gestern Aline Blatter, Sprecherin der Bergbahnen Meiringen-Hasliberg, auf Anfrage. Bruno Petroni>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch