Zum Hauptinhalt springen

Sonntags einkaufen

thunNach dem zweiten Sonntagsverkauf ziehen die meisten Thuner Geschäfte

Der zweite Sonntagsverkauf lockte gestern zahlreiche Kauffreudige in die Innenstadt. Das Interesse galt der Suche nach dem richtigen Geschenk in den Geschäften oder auf dem Weihnachtsmarkt. IGT-Präsident Patrick Aeschbacher sprach von einem erfolgreichen Sonntagsverkauf. «Die Umsätze bewegen sich auf einem ähnlichen Niveau wie 2010 – obwohl manche Branchen dieses Jahr schon mehr Probleme hatten», sagte Aeschbacher. Und: «Erfahrungsgemäss werden die letzten sechs Einkaufstage vor Weihnachten noch rege genutzt.» Ob der Sonntagsverkauf die Geschäfte zusätzlich ankurbeln, ist ungewiss. So sagt etwa in der Schmuckmanufaktur Frieden in der Oberen Hauptgasse der Geschäftsinhaber Thomas Frieden: «Die Leute kommen zusammen und nehmen sich beim Sonntagsverkauf mehr Zeit beim Kauf.» Trotzdem denkt er, dass der Sonntagsverkauf eher eine Verlagerung bewirkt. «Ich denke nicht, dass mehr Leute kommen, weil wir am Sonntag geöffnet haben. Es verteilt sich einfach mehr.» dog/sum>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch