Zum Hauptinhalt springen

Spielplatz wird saniert

kandergrundIm nächsten Jahr kann der Spielplatz beim Schulhaus saniert werden. Die Versammlung hat dafür 62000 Franken gutgeheissen. Auch das Budget 2012 fand Zustimmung. Es sieht einen Ertragsüberschuss in der Höhe von 44800 Franken vor.

Für die Umgestaltung und Verbesserung des Spielplatzes beim Schulhaus Kandergrund hat die Versammlung den Kreditantrag des Gemeinderats angenommen. Nach dem Verlegen von Fallschutzplatten, dem Versetzen des Kletterbaums, der Neumontage einer Schaukel und eines Spielhauses wird der Spielplatz wieder den geltenden Sicherheitsnormen entsprechen. Für diese Arbeiten sind Kosten in der Höhe von 62000 Franken zu erwarten. Den Gegenantrag, nur die nötigsten Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und die grosse Investition zurückzustellen, lehnte die Versammlung ab. Eine Million für Hochwasser Der Voranschlag für das Jahr 2011 sieht nach der Verbuchung von zusätzlichen Abschreibungen von 200000 Franken Einnahmen in der Höhe von 2835500 Franken und Ausgaben von 2880300 Franken vor. Daraus resultiert ein Einnahmeüberschuss in der Höhe von 44800 Franken. Trotz der Entlastung der Gemeindefinanzen durch den neuen Finanz- und Lastenausgleich um 0,5 Steuerzehntel bleibt die Steueranlage unverändert bei 1,7 Einheiten. Die unsichere Finanzlage nach dem Hochwasser vom 10.Oktober lässt eine Steuerreduktion nicht zu. Für das Jahr 2012 sind Investitionen in der Höhe von 450000 Franken vorgesehen, dazu rechnet die Gemeinde mit Ausgaben für Wiederinstandstellungsarbeiten nach dem Hochwasser von mindestens 1 Million Franken. In der Finanzplanung geht man davon aus, dass sich das Eigenkapital bei rund 1,1 Millionen Franken einpendeln wird. Die Versammlung genehmigte den Voranschlag 2012 diskussionslos und nahm von der Finanzplanung für die kommenden Jahre Kenntnis. Ab 2012 wird die Gemeinde die Grundgebühren für die Abfallbeseitigung nur noch den Gebäudeeigentümern und nicht mehr den Mietern in Rechnung stellen. Das Kindergartenreglement wird aufgehoben, nachdem der Kindergartenverein aufgelöst und die Aufgaben im Kindergarten- und Schulwesen durch Kandersteg wahrgenommen worden sind. Jungbürger begrüsst Im Anschluss begrüssten die Anwesenden die Jungbürgerinnen und Jungbürger des Jahrgangs 1993 im Kreis der Wahlberechtigten und hiessen sie herzlich willkommen. Fünf der acht Jungbürger konnten der Einladung folgen. pd/hsf >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch