Zum Hauptinhalt springen

Stadtlauf mit Zirkus

Töfffahrer, Biker und Bopla-Tassen von Rolf Knie: Der Langenthaler Stadtlauf vom Samstag ist wie gewohnt, aber doch neu.

Läuferinnen und Läufer sind schon ganz fiebrig – allerdings nicht wegen der grassierenden Schweinegrippe, sondern wegen des Langenthaler Stadtlaufs vom kommenden Samstag. Wie jedes Jahr absolvieren die Teilnehmer je nach Altersklasse Laufstrecken mit einer Länge von 1,25 bis 7,5 Kilometern durch das Stadtzentrum. Töfffahrer Aegerter rennt Die ersten Rennen beginnen um 16.15 Uhr. Doch die Stadt macht sich schon früher fit für den Lauf. Ab 13 Uhr öffnet der Verpflegungsstand im Stadtzentrum. Ab 14.30 Uhr verteilen Helferinnen und Helfer im Start- und Zielgelände (Hof von Intersport Schuhmacher) die Startnummern. Zur gleichen Zeit werden auch die Garderoben bei den Turnhallen Kreuzfeld 3 und 4 geöffnet. Der Höhepunkt des Stadtlaufs ist das Hauptrennen der Männer über 7,5 Kilometer. Laut den Organisatoren haben sich zahlreiche Spitzenläufer angemeldet. Kein Spitzenläufer, dafür ein begnadeter Töfffahrer ist der Rohrbacher Dominique Aegerter. Er wird den Lauf der Junioren um 17 Uhr mitmachen. Am Samstag ebenfalls anwesend sind die beiden Oschwander Mountainbikefahrer Lukas und Mathias Flückiger. Weil die beiden am Sonntag einen Wettkampf bestreiten, werden sie aber nicht mitrennen. Bopla-Tasse von Rolf Knie Wer das Rennen übersteht, dem winkt ein Finisher-Preis – in diesem Jahr ist das laut den Organisatoren «eine echte Weltneuheit»: eine von Künstler und Zirkusmann Rolf Knie mitgestaltete Bopla-Tasse der Porzellanfabrik Langenthal AG. Die Serie kommt erst im nächsten Frühling auf den Markt. pd/bazWeitere Informationen und Programm unter www.langenthaler-stadtlauf.ch. Die Anmeldefrist ist abgelaufen, Nachmeldungen am Samstag sind möglich. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch