Zum Hauptinhalt springen

Tagesschul-Angebote bleiben bestehen

Buchsi/OenzDer Gemeinderat hat entschieden: Die beiden Tagesschulen in Oenz und im Buchser Kinderhut werden separat weitergeführt.

Wegen der Zusammenlegung der Schulen Buchsi und Oenz gibt es momentan zwei Tagesschulangebote: eines in Herzogenbuchsee und eines in Nieder- und Oberönz. Der Buchser Gemeinderat hat nun entschieden, dass auch weiterhin beide Angebote erhalten bleiben und separat weitergeführt werden sollen. Das Oenzer Angebot wird unverändert wie bisher von der Schule selber organisiert und bereitgestellt. Namentlich handelt es sich um eine Mittagsbetreuung mit Aufgabenhilfe sowie ein Frühbetreuungsmodul. Dieses Angebot gilt vorerst befristet bis Ende des nächsten Schuljahres im Juli 2012. Angebotsausbau in Buchsi Das Tagesschulangebot in Buchsi wird durch den für die familienexternen Betreuungsangebote zuständigen Verein Kinderhut sichergestellt. 34 Schüler besuchen derzeit die verschiedenen Angebote in Buchsi. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, hat der Gemeinderat einem Ausbau der bisher 15 auf neu 25 Plätze zugestimmt (auf Beginn des Schuljahrs 2011/2012). Der jährliche Aufwand für die Tagesschule Oenz beträgt 24000 Franken, wobei hier der Pro-Kopf-Anteil der Gemeinde Niederönz noch berücksichtigt beziehungsweise abgezogen werden muss. Die Tagesschule Buchsi kostet die Einwohnergemeinde jährlich 25000 Franken für das Bereitstellen der Räume; das finanzielle Betriebsrisiko trägt indes der Verein Kinderhut. Weitergeführt werden soll auch die Spielgruppe des Vereins Kinderhut. Wegen der sinkenden Nachfrage überlegte sich der Vorstand, seine Spielgruppe auf Ende Juli 2011 zu schliessen. Elternreaktionen führten beim Kinderhut aber zu einem Umdenken. Der Gemeinderat ermöglicht nun ein Weiterführen der Spielgruppe für vorerst ein Jahr, indem er die Leistungsvereinbarung mit dem Kinderhut verlängert hat. Da es im Raum Buchsi mehrere Spielgruppen gibt, hat der Rat jedoch eine Überprüfung der Situation angeordnet. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch