Zum Hauptinhalt springen

Tambouren haben eine neue Präsidentin

mattenDer Tambouren-verein Matten blickt zufrieden auf das Tambouren- und

Das Eidgenössische Tambouren- und Pfeiferfest vom vergangenen Jahr wirkt immer noch nach. Bei der Hauptversammlung der Matte Drummers dankte Vereinspräsident Daniel Abegglen für die breite Unterstützung aus der Region. Eine Ehrung erwartete die Ausschussmitglieder des Tambouren- und Pfeiferfests, die neben den 21 aktiven Vereinsmitgliedern zur Versammlung erschienen waren. So ernannte der Präsident die Ausschussmitglieder Roland Künzler (Präsident), Nando von Allmen (Geschäftsführer), Rudolf Mühlematter (Vizepräsident), Bernhard Nufer (Finanzen), Hanspeter von Allmen (Bau&Logistik) und Hans Peter Abegglen (Festablauf) zu Ehrenmitgliedern. Ebenfalls Ehrenmitglied Daniel Abegglen selber übergab nach 13-jähriger Tätigkeit sein Präsidialamt an Michèle Stähli und wurde für seine geleistete Arbeit ebenfalls zum Ehren-mitglied ernannt. Im Vorstand kam es zu weiteren Mutationen: Christian Michel übernahm von Romy Wyss das Vizepräsidium und übergab das Amt des Materialverwalters an Marcel Michel. Die Versammlung wählte zu-dem Hanspeter Reber zum Vereinsfähnrich und bestätige die Vorstandsmitglieder Gregor Wyss (Sektionsleiter), Silvia Niederhauser (Sekretärin), Armin Michel (Kassier) und Reto Gurtner (Jungtambouren) in ihren Ämtern. Uraufführung geplantSektionsleiter Gregor Wyss, seit zehn Jahren musikalischer Leiter, betonte in seinem Jahresbericht, dass es immer noch «fägt» auch wenn im vergangenen Jahr wegen des «Eidgenössischen» mehr organisatorisch als musikalisch gearbeitet worden sei. Wyss gab einen Ausblick auf das Jahr 2011. Neben einer Eigenkomposition von Gregor Wyss, die anlässlich der Drummer-Chilbi vom 7.Mai im Kirchgemeindehaus uraufgeführt wird, sollen zwei weitere neue Trommelkompositionen einstudiert werden. Zudem sind beispielsweise einige Auftritte an Platzkonzerten geplant sowie die Teilnahme an den 19.Westschweizer Tambouren- und Pfeiferwettspielen in Cernier und am 30.Jungtambourenfest vom Zentralschweizerischen Verband in Zunzgen. Der Jungtambourenverantwortliche Reto Gurtner berichtete über die geplante Nachwuchsarbeit im Verein. Der aktuelle Kurs konnte erfreulicherweise mit zehn Jugendlichen gestartet werden. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch