Zum Hauptinhalt springen

Tarife höher als bisher

Die lokalen, nicht kommerziellen Kulturveranstalter – darunter etwa die Kunstgesellschaft Thun oder die Allgemeine Orchestergesellschaft – sollen im KKThun von speziellen Konditionen profitieren (siehe Haupttext). Diese sind noch nicht definitiv festgelegt. Laut Philipp Burkard, Leiter der Kulturabteilung, bestehen aber Entwürfe zur Tarifstruktur. «Die Tarife sind nicht gleich hoch wie bisher, aber in vertretbarem Ausmass teurer», sagt Burkard. Der Schadausaal sei im Vergleich mit ähnlichen Institutionen bisher sehr kostengünstig gewesen, zudem werde die Infrastruktur mit dem KKThun deutlich besser, wovon die Veranstalter profitieren würden. «Die Tarife werden den Veranstaltern noch direkt präsentiert», sagt Burkard.mik>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch