Zum Hauptinhalt springen

Teerstrasse zum Chutzen

Die Gemeinde Belpberg will die Strasse auf den Chutzen teeren lassen. Kostenpunkt: rund 120000 Franken.

Immer mehr Autos fahren auf den Belpberger Aussichtspunkt Chutzen. Gerade in trockenen Jahren löst sich deshalb Material von der Naturstrasse. «Bei einem grossen Gewitter können dadurch Gräben entstehen», sagte Gemeindepräsident Fritz Tschirren am Mittwoch an der Gemeindeversammlung in Belpberg. Ausserdem ist die Strasse nicht flach, sodass im Winter der Schnee auf der Seite nicht gut weggeräumt werden kann – genau dort, wo die Räder der Autos durchfahren. Deshalb will die Gemeinde die Strasse teeren lassen. Zwei Offerten hatte der Gemeinderat eingeholt und beantragte, den Auftrag an die Weibel AG aus Muri zu vergeben. 118000 Franken kostet das Teeren. Die Gemeindeversammlung hat dem Vorhaben zugestimmt. Auf Antrag eines Stimmbürgers prüft der Gemeinderat nun, ob auch die Schönenbrunnenstrasse geteert werden kann. sar>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch