Zum Hauptinhalt springen

tellergut

Nach einem langen Hin und Her ist der Uferweg zwischen Spiez und Einigen einzig beim Abschnitt umstritten, wo er das Tellergut durchquert. Das Anwesen, das einer Erbengemeinschaft rund um den in Wien wohnhaften Berner Schauspieler Klaus Wildbolz gehört, hat seinen Namen von den vier sogenannten Tellersteinen. Die rötlich angelaufenen Malmkalk-Felsen ragen vor dem Bootshäuschen des Tellergut-Anwesens aus dem Thunersee. Geologisch wertvoll – weil in der näheren Umgebung sehr selten – stehen die Tellersteine seit 1921 unter kantonalem Schutz. Bootskapitäne auf dem Thunersee kennen die Felsen gut, sind sie doch bei hohem Seepegel kaum sichtbar und eine Gefahr für Segel- und Motorboote.daf>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch