Zum Hauptinhalt springen

10 Meter Schnee – Passöffnung wird verschoben

Die Schneeräumung ist weitgehend abgeschlossen. Dennoch kann der Grimselpass wegen Lawinengefahr noch nicht freigegeben werden. Der Susten ist bis zur Passhöhe offen.

Zehn Meter hoch liegt der Schnee noch in den obersten Kehren des Grimselpasses.
Zehn Meter hoch liegt der Schnee noch in den obersten Kehren des Grimselpasses.
Bruno Petroni
In Begleitung eines Verantwortlichen des Strasseninspektorats entstand gestern dieses Bild, das die Dimensionen eindrücklich wiedergibt.
In Begleitung eines Verantwortlichen des Strasseninspektorats entstand gestern dieses Bild, das die Dimensionen eindrücklich wiedergibt.
Bruno Petroni
Heikle Schneeräumungsarbeiten oberhalb der Stäfelikehre. Rechts oben ist im Hintergrund die Grimselpasshöhe (2165 m) zu sehen.
Heikle Schneeräumungsarbeiten oberhalb der Stäfelikehre. Rechts oben ist im Hintergrund die Grimselpasshöhe (2165 m) zu sehen.
Bruno Petroni
1 / 3

Mit fünf Mann ist Gruppenchef Andreas Thöni täglich ab fünf Uhr in der Früh damit beschäftigt, den Grimselpass auf die bevorstehende Sommeröffnung vorzubereiten. Heute entscheidet der für die Pässe verantwortliche stellvertretende Strasseninspektor Eduard Schläppi, ob der Grimselpass am Wochenende dem Verkehr übergeben werden kann: «Mein Gefühl sagt eher Nein, denn in den steilen Hängen im Bereich der Seeuferegg liegen noch Unmengen Schnee, die jederzeit losrutschen können», sagt Schläppi. Die kommenden Hitzetage würden die Situation aber entschärfen, sodass die Grimsel vielleicht Mitte nächster Woche geöffnet werden könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.